2013 - in der Regionalliga:

Teammitglieder:

Tilo Krautwig, Dr. Kornél Ferenci, Holger Kastner, Darren Alcock, Pierre Schmitt, Martin Schädle, Felix Schädle, Lukas Schüssler, Christoph Gawens

Platzierung: 2.Platz Gesamtwertung in der Regionalliga-Tabelle

  1.Platz  Nürnberg (Sprint)

  3.Platz  Oberschleißheim (Staffel-Duathlon)

12.Platz  Schongau (Olympisch)

  1.Platz  Weiden (Mannschaftstriathlon)

 

Teamwettkampf in Weiden

Saisonfinish 2013 - Mannschaftswettkampf der Regionalliga in Weiden

 

Team Quattro-Folio TV Memmingen glänzt mit hervorragender Teamarbeit und gewinnt die Tageswertung von Würzburg. Als Jahresendbilanz steht fest:

- 2.Platz Regionalliga

- Nachrücker in die 2.Bundesliga-Süd

Auf zu neuen Abenteuern!!

Die Jungs nach dem swim & run
Die Jungs nach dem swim & run

Beim spannenden Finale der Triathlon-Regionalliga in Weiden bewiesen die Triathleten des TV Memmingen, dass sie das ausgeglichenste Team der Liga sind. Sie gewannen den Team-Wettkampf und damit die Vizemeisteschaft.
Beim letzten Ligawettkampf muss jede Mannschaft geschlossen über die Distanz gehen und es darf nur innerhalb des Teams Windschatten und sogar ein erschöpfter Läufer geschoben werden. Ohne Darren Alcock und Pierre Schmitt, dafür mit Oldie Dr. Kornél Ferenci und dem Youngster Chris Gawens schwammen die Memminger die 750 Meter überraschend stark und liefen im ersten Wettkampf, dem „swim & run“, sogar 30 Sekunden Vorsprung heraus. Mit diesem Vorsprung startete Quattro Folie TV Memmingen am Nachmittag zum „bike & run“, bei dem von den fünf Startern die Zeit des vierten Mannes über die Platzierung entscheidet. Bei Regen auf nasser, glatter Fahrbahn fuhren die Memminger vorsichtig, wodurch die Quartette von Spitzenreiter Würzburg 04 und Augsburg schnell aufschlossen. Das Tempo der Angreifer gingen die Memminger mit, ließen aber den jungen Chris Gawens zurück. Nach 19 Kilometern wechselte dieses Spitzentrio gemeinsam auf die abschließenden 2,5 Laufkilometer.

Entschlossen übernahm Memmingen die Führung, Felix Schädle machte das Tempo und Lukas Schüßler mit Martin Schädle schoben und ermunterten Kornél Ferenci, der in deutlich besserer Verfassung war als die vierten Läufer der Konkurrenz. Auf hundert Meter bauten die Memminger ihren Vorsprung aus, als 200 Meter vor dem Ziel eine Fehlinformation fast den Sieg gekostet hätte: Memmingen bog falsch ab und erst die lauten Rufe der Zuschauer brachten sie zur Umkehr. Nur noch wenige Meter vor den Würzburgern liegend, dafür aber mit einem deutlichen Schuss Adrenalin im Blut stürmten sie doch noch als klare Sieger und unter Beifall des mitfiebernden Publikums ins Ziel. In der Liga-Endabrechnung eroberten sie den zweiten Tabellenplatz zurück, nahezu auf Augenhöhe mit Bundesligaaufsteiger Würzburg.

Chris Gawens führte das Team Quattro-Folio TV Memmingen beim Schwimmen an
Chris Gawens führte das Team Quattro-Folio TV Memmingen beim Schwimmen an

Drittes Regionalliga Rennen in Schongau

Quattro-Folio TV Memmingen trotz Pannen auf dritten Tabellenplatz in der Triathlon Regionalliga

Bei der Bayerischen Meisterschaft über 1,5km Schwimmen, 40km Rad und 10km Laufen hatte die Triathlon Regionalliga Mannschaft aus Memmingen neben enormer Sommerhitze mit zwei technischen Pannen im Rennen eine große Herausforderung zu meistern.

Martin führt eine Gruppe in die 2 Runde
Martin führt eine Gruppe in die 2 Runde

Eine Längere Wettkampfstrecken als in den Rennen zuvor, eine anspruchsvolle Radstrecke und die Unterstützung von zahlreichen Angehörigen vor Ort sprachen für ein gutes Teamergebnis. Dem gegenüber stand die Tatsache, dass zwei Erfolgsträger des Teams an diesem Wochenende verhindert waren, Darren Alcock trotz seines Starts beim Langdistanz Triathlons in Roth vor wenigen Wochen einspringen musste und Chris Gawens erstmals für das Team an den Start ging.

Das Schwimmen im Lech zeigte, dass der frisch geborene Abiturient Chris Gawens als Leistungsschwimmer definitiv mit den schnellsten Triathleten mithalten kann und von deren Stärke auf dem Rad in Zukunft profitieren kann. Alcock ließ nicht lange auf sich warten, fand den Anschluss auf dem Rad, doch sein Körper wies ihn bald in die Schranken nach dem Triathlon in Roth. Schädle, der kurz vor Schmitt und Kastner aus dem Wasser stieg, verzögerte seine Aufholjagt um mit Schmitt auf dem Rad gemeinsame Sache zu machen. Doch wer konnte ahnen, dass die elektronische Schaltung von Schmitt nach wenigen Kilometern ausfallen würde und Schädle doch alleine dem Feld hinterher jagen wird?

Chris vor seiner Panne noch gut drauf
Chris vor seiner Panne noch gut drauf

Kastner machte ein solides Rennen wie immer, Schädle fuhr von Ärger getrieben weit nach vorne und überholte dabei  Gawens, der sich in seinem ersten Ligarennen wacker schlug. Alcock stieg wegen Schmerzen aus dem Rennen aus, während Schmitt nur noch einen Gang auf dem Rad zur Verfügung hatte. Gawens musste zu allem Überfluss wenige Kilometer vor dem Wechsel noch einen Plattfuß flicken. „Zum Glück hatte Chris entsprechendes Werkzeug bei sich! Denn die wenigsten haben in einem solchen Rennen keinen Ersatzschlauch oder ähnliches dabei.“ So Schädle nach dem Rennen.

Am Ende des Tages gelang Schädle (Platz 9) knapp der Sprung in die Top-10 der Meisterschaft und das Team erkämpfte sich den zwölften Platz in der Regionalliga. In der Tabelle führt weiterhin Würzburg (6 Punkte) vor Amberg (14 Punkte), Memmingen (16 Punkte) liegt mit Landshut auf Platz 3, dicht gefolgt von Fürth (17 Punkte) und Holzkirchen (18 Punkte).

 

Das nächste und zugleich letzte Rennen wird ein Team-Sprinttriathlon in Weiden sein, bei dem vormittags 750m geschwommen und 3,6km gelaufen wird und nachmittags 21km geradelt und 1,6km gelaufen wird. Während des gesamten Rennens muss das Team zusammen bleiben. Das Team ist überzeugt, dass durch dieses Rennen Tabellenplatz 2 wieder erobert werden kann, wenn „nicht die Besten 5 von uns starten, sondern diejenigen die am besten zusammenarbeiten.“ Spezielle Trainingseinheiten als Team auf dem ehemaligen Flugplatzgelände in Memmingen sollen helfen dieses Ziel zu erreichen.

Team Quattro-Folio wird Dritter in Oberschleißheim

Auch wenn der Regen Bayern fest im Griff hat, die Triathlonsaison geht mit weiternen Erfolgen für das Memminger Regionalliga-Team weiter.

Beim Staffelrennen in Oberschleißheim erkämpft sich das Team, durch hohen persönlichen Einsatz, erneut das Podium um verfehlt nur knapp den zweiten Platz. In der Gesamtwertung liegen nun unsere Jungs mit dem Team aus Würzburg Punktgleich auf Platz 1.

Das Team dankt seinen Sponsoren Quattro-Folio Vermögensverwaltung, Dr.Dr.Fakler Privatklinik, Schreyögg Bau, Optik Mendes und dem Vitalcenter Gerstberger. Ganz besonders erfreut haben sich die Jungs über die Betreuung durch Markus Becker vom ACO Memmingen inklusive Massage direkt im Anschluss des Rennens.

...Rennbericht

 

Erneutes Regenrennen in Oberschleisheim

Aufsteiger TV Memmingen sorgt in der Triathlon-Regionalliga weiter für Furore: Beim Staffel-Wettbewerb (2,5 km Crosslauf, 10 km Radfahren, 1,25 km Laufsprint) in Oberschleißheim belegte das fünfköpfige Quattro-Folio-Team in 2:37:55 Stunden den dritten Platz hinter Sieger Triastar Regensburg (2:37:13) und SV Würzburg 05 (2:37:53). Damit steht der TV Memmingen punktgleich mit dem SV Würzburg an der Tabellenspitze. Der Wettbewerb an der Regattastrecke fand unter widrigen Bedingungen statt.
Wegen der Wassertemperatur von 12 Grad wurde das Schwimmen abgesagt und statt dessen ein Duathlon veranstaltet. Das Rennen der 15 besten Triathlonteams aus Bayern war an Spannung kaum zu überbieten. Für den TV Memmingen verausgabten sich Pierre Schmitt (33:12, 12. seines Laufs), Felix Schädle (32:07, 3.), Darren Alcock (31:58, 4.), Lukas Schüßler (30:46, 2.) und Martin Schädle mit der schnellsten Zeit seines Teams (29:43,2.).
Der zweite Wettbewerb der zweitägigen Veranstaltung fiel wegen des schlechten Wetters nach einem mehrheitlichen Beschluss der Mannschaftsführer aus. Die Memminger bedauerten, dass das geplante Mannschaftsrennen mit Jagdstart nicht gestartet wurde. Martin Schädle: „Uns wurde so die Chance genommen, unsere Qualität als Team unter Beweis zu stellen und an den ersten Platz von Nürnberg anzuknüpfen.“ Dass die Memminger weiter an der Tabellenspitze mitmischen, war da nur ein schwacher Trost. Das nächste Rennen mit dem ranghöchsten Allgäuer Triathlon-Team findet am 28. Juli in Schongau statt.

Saisonauftakt in Nürnberg

Allgäuer Triathleten des Teams Quattro-Folio TV Memmingens gewinnen vor dem Rest der Bayern

Mit dem „ausgeglichenen Tempomacher“ Schüßler und dem „Team-Shuttle-Schädle“ zum ersten Sieg in der Regionalliga. Mit dem frisch aufgestiegenen Team Quattro-Folio TV Memmingen hat niemand in dieser Dominanz gerechnet.

Das Wochenendwetter hat der Sommersportart Triathlon sehr zugesetzt: Dauerregen, einstellige Außentemperatur und 15 Grad kaltes Wasser waren die Rahmenbedingungen für den Saisonauftakt der Triathlon-Regionalliga in Nürnberg. Den Athleten wurde nichts erspart und so galt es vor der wunderschönen Kulisse der Nürnberger Altstadt 750m zu schwimmen, 20 abwechslungsreiche Kilometer auf einem Rundkurs um die Altstadt zu radeln und 5 Kilometer durch die winklige Gassen und den Stadtgraben der Altstadt zu laufen.

Luki wie immer schnell unterwegs
Luki wie immer schnell unterwegs

Das Schwimmen im Freibad des Bayern 07 wurde auf 50-Meter-Bahnen ausgetragen, wobei sich zwei Teams á fünf Mann eine Bahn teilen mussten. Für Zuschauer war das unglaublich hektische plantschen der jeweils 10 Athleten am Ende jeder Bahn ein amüsanter Anblick. Die Allgäuer Jungs des Teams Quattro-Folio TV Memmingen hatten bei der Verlosung der Bahnen Glück, denn bei insgesamt fünfzehn Teams blieben sie alleine auf einer eigenen Bahn.

Ohne den direkten Vergleich mit anderen Athleten beim Schwimmen zu haben, führte Lukas Schüßler mit Darren Alcock die Mannschaft souverän an und kletterte zeitgleich mit den anderen Spitzenschwimmern aus dem kalten Becken. Martin Schädle und Holger Kastner folgten mit 1 Minuten Rückstand. Felix Schädle stieg als letzter Memminger mit wenigen Metern Rückstand aus dem nass-kalten Element und wechselte blitzschnell aufs Rad, um im noch kälteren und windigen Element seinen schnellen Gefährten zu folgen.

Die "Schädle-Brothers" auf dem Bike
Die "Schädle-Brothers" auf dem Bike

„Das Team-Shuttle hat zum Glück auf mich gewartet, mich in seinen Windschatten genommen und mich auf direktem Wege an der verfrorenen Konkurrenz vorbei gezogen, bis ich eine ausreichend schnell fahrende Radgruppe erreichte“, so kommentierte Felix Schädle die Teamleistung seines Bruders Martin. An den Anstiegen gönnte Martin seinem Bruder ab und zu einen kräftigen Schubser, um dessen Anschluss zur Gruppe nicht zu verlieren. Gleichermaßen reagierte die um Sauerstoff ringende Konkurrenz mit neidvollen Blicken, doch jede Art von versuchter Tempoverschärfung blieb erfolglos gegen das eingespielte „Schädle-Gespann“.

Während Lukas Schüßler mit den schnellsten des Feldes das Tempo hoch hielt, hatte Darren Alcock mit den Attacken zu kämpfen. Nur durch das hervorragende Coaching von Teamkollege Tilo Krautwig, wurde Martin darauf hingewiesen, dass Darren Alcock nur 30 Sekunden vor ihm liege und aus der Spitzengruppe raus gefallen sei. So verließ „Das Team-Shuttle“ seine Position, setzte Alcock nach und unterstützte ihn auf der Letzten Radrunde vor dem Lauf.

Grobmotorisch kämpften die unterkühlten Athleten mit klammen Händen beim Schuhwechsel, Alcock vergaß sogar den Helm abzulegen, bis ihn ein Zuschauer darauf hinwies und half den Verschluss zu öffnen. Der Regen und die Kälte ließen bei der letzten Disziplin nicht nach, doch das Erfolgsgefühl nach jedem überholten Mitstreiter pushte die Jungs von Quattro-Folio zu Höchstleistung und so erreichten sie vor Kälte zitternd bei ihrem ersten Regionalligarennen strahlend den ersten Platz. Ein Saisonauftakt, wie er besser nicht hätte kommen können.

Bereits am kommenden Wochenende geht es in Oberschleißheim am Samstag mit einem Staffelrennen und am Sonntag mit einem Mannschaftsrennen erneut um jede Sekunde und jeden Meter.

Ein Team - Ein Name - Ein Ziel

Team Quattro-Folio TV Memmingen hält zusammen und erwartet die Saison
Team Quattro-Folio TV Memmingen hält zusammen und erwartet die Saison
Holger Kastner aus Ottobeuren
Holger Kastner aus Ottobeuren

Die Saisonvorbereitung des Team Quattro-Folio TV Memmingen ist gut verlaufen und jeder unserer Athleten ist nun stärker als in der vergangenen Saison. Zudem kommt hinzu, dass mit Holger Kastner und Chris Gawens zwei neue Athleten das Team ergänzen werden.

Chris Gawens
Chris Gawens

Besondere Highlights in der Vorbereitung waren ein Laufseminar mit Roger Redle vom TV Memmingen, bei dem es um die Verbesserung der Lauftechnik ging und das Schwimmcamp mit Karo Ferenci zwischen den Weihnachtsfeiertagen und Neujahr. Ein gemeinsames Skating Wochenende mit einem unserer Sponsoren Dr. Dr. Fakler war ein weiteres Highlight für die Mannschaft.

Im Frühjahr absolvierten die Athleten unterschiedliche Trainingslager: Martin und Felix waren mit den Bikes auf den Kanaren und Darren, Pierre und Lukas auf Mallorca und Tilo in der Türkei.

 

Insgesamt ist nun ein starkes Team entstanden, das sich auf die Mitstreiter freut und hochmotiviert der Saison entgegenblickt.

 

Die Renntermine sind:

26.05.   Nürnberg (Sprint-Triathlon)
01.06.   Oberschleißheim (Staffel-Triathlon)
02.06.   Oberschleißheim (Team-Sprint Triathlon)
28.07.   Schongau (Olympischer Triathlon)
15.09.   Weiden (Team-Triathlon)

13. Buxachtal-Lauf

powered by