5. Tripoint des BTV in Memmingen

Koordinationtraining und Schwimmen bildeten die Schwer-punkte beim 5. Tripoint des BTV in Memmingen.

Trotz winterlicher Verhältnisse und einigen krankheitsbedingten Ausfällen, fanden sich wieder 

23 triathlonbegeisterte Jugend-liche in Memmingen zum letzten diesjährigen schwäbischen Stützpunkttraining ein.

 

Hauptaugenmerk legten die Trainer Christoph Gawens (B-Trainer Leistungssport Schwimmen/Triathlon), Sabine Kaspar-Gawens, Wolfgang und Moritz Gawens auf die Schulung der Koordinationsfähigkeit der Jugendlichen. Dies wurde durch verschiedene Life Kinetikübungen trainiert. Mit Hilfe von Koordinationsleitern, Jonglierbällen, Springseil und weiteren Hilfsmitteln wurde dies den Sportlern geschult.

 

Ein abschließender Hallentriathlon lies Wettkampfstimmung aufkommen – dabei wurden Wechselsimulationen durchgeführt, die Sprintfähigkeit gefordert und der Teamgeist gefördert.

 

Nach einer kurzen Mittagspause mit leckerem Punsch, Plätzchen und Obst folgte die Haupteinheit des Trainingstages. Auf den fünf Schwimm-bahnen des Memminger Hallenbades wurde der Leistung entsprechend, in verschiedenen Gruppen trainiert.

 

Dabei absolvierten die jugendlichen Triathleten entsprechend ihrem Alter  ein Pensum von 2,6 km bis 3,7 km.

 

Beim Staffelschwimmen am Ende wurden nach einem anstrengenden Trainingstag nochmal alle Kräfte mobilisiert. Ausgepowert geht es jetzt in die wohlverdiente Weihnachtspause. Für einige Athleten startet bereits am 27.12.17 ein weiterer Kaderlehrgang.

(Text/Bild:Gawens)

 

25. Nikolauslauf in Immenstadt

 

Zum 25. mal veranstalteten die Immenstädter ihren Nikolauslauf. Bei -5 Grad gingen 177 Läufer und 23 Nordic Walker an den Start.

 

U. a. vier Läufer, Gerald Just, Kalil Mohammed, Markus Seeberger und Veronika Nitsche vom TV Memmingen, waren mit von der Partie.

 

Kalil Mohammed lief die 10 km lange Strecke in einer Zeit von 36:54 Min und belegte dadurch den 1. Platz in der AKMU 30 und den 2. Platz in der Gesamtwertung. Markus Seeberger (M45; 39:02) und Gerald Just(M50; 39:16) belegten jeweils den 2. Platz in ihrer Altersklasse.

 

Veronika Nitsche belegte zwar „nur“ den 9. Platz in der Altersklasse W50 mit einer Zeit von 1:00:07 Std., zeigte aber allen anderen, wohin der Weg führt…… Sie trug die Startnummer 24. In diesem Sinne Frohe Weihnachten.

 

Fotos: Veronika Nitsche

Bericht: Veronika Nitsche/sth

Zahlreiche Jugendliche beim Stützpunkt Training Triathlon

Am vergangenen Wochenende (14.-15.10.2017) haben die Jugendwartin Sabine Kaspar-Gawens und der Nachwuchs-trainer des BTV Christoph Gawens – zum ersten Trainingstag des Tripoint Schwaben der Saison 2017/18 beim TV Memmingen eingeladen.

Diesmal begann der Tag mit einer Informationsveranstaltung zur neuen Saison. Hierzu waren neben den Athleten auch die Eltern, Heimtrainer und Betreuer einge-laden. Christoph Gawens erklärte die Strukturen des Leistungssport-system, die Saisonplanung des Trainings und der Wettkämpfe.

Ferner wies er die Anwesenden in die Führung der Trainingsdokumen-tation ein.

Bei dem Triathlon spezifischen Athletiktraining wurde den Sportlern zuerst die korrekte Ausführung der Übungen durch den Trainer gezeigt und auf deren Wirkungsweise hingewiesen. Danach konnten sich die Jugendlichen beim Zirkeltraining gegenseitig verbessern.

 

 

 

 

Bei der anschließenden eineinhalbstündigen Schwimmeinheit im Memminger Hallenbad wurde nach dem Einschwimmen ein

50 m Test absolviert, um erste Ausgangswerte der einzelnen Athleten zu ermitteln.

Der Schwerpunkt im Stützpunkt-training wurde auf die Technikschulung gelegt.

 

Nach einer kurzen Pause folgte für die Jugend A und Jugend B eine lockere Laufeinheit. Die jüngeren Jahrgänge sollten beim Ultimate Frisbee ihre Spritzigkeit spielerisch verbessern.

 

Zum Abschluß wurde dem Alter entsprechend in zwei Gruppen noch Floorhockey gespielt; was allen sehr viel Spass machte.

 

Als nächstes steht die Fahrt zum Kaderleistungstest im November nach Ingolstadt an.

 

Text/Bilder: Fam. Gawens

 

Erfolgreiche Memminger beim Xaver-Höger-Gedächtnislauf

Beim diesjährigen Xaver Höger Gedächtnislauf konnten die Grönenbacher einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen. Knapp 300 Läufer, inkl. Bambini und Jugendliche, gingen an den Start. Darunter waren zahlreiche Athleten des TV Memmin-gen. Die Laufstrecke musste wg., Bauarbeiten etwas abgeändert werden Dies hatte zur Konse-quenz, dass die Läufer zahlreiche Anstiege bewältigen mussten.

 

Den Anfang machten die Bambinis. Sie durften die Strecke von 350 m laufen. Bei den Jugendlichen, die 1,5 km liefen, durften die ehrgeizigen Jendrusch Mädels Annika (6:43 Min.) und Meike (6:57 Min) nicht fehlen. Sie gewannen in den Alters-klassen U12w und U14w jeweils den 2. Platz.

 

Paul Fensterer, der heuer zahlreiche Triathlons bestritt und einige Siegerpodeste besetzen durfte, kam auf den zweiten Platz in der Wertung U18m mit einer Zeit von 23:54 Min.

 

Nach dem Hobbylauf, dessen Strecke 5 km betrug, gingen 130 Starter beim 10 km-Lauf an den Start. Folgende Platzierungen machten unsere TVM-Athleten:

Auch in der Team-Wertung konnten die Memmingen die ersten 3 Podestplätze für sich beanspruchen.

Patrik Litzbarski, lehrte heuer so manchem Athleten das Fürchten. Bei zahlreichen Triathlonveranstal-tungen heimste er die ersten Plätze ein. So musste Werner Deuringer vom Vfl Kaufering den Weg für Patrick frei machen. Patrick durchlief die Ziellinie mit einer Zeit von 37:24 Min..Mit einem Abstand von einer halben Minute folgte ihm dann Werner Deuringer.

 

Text:sth

Fotos wurden uns freundlicherweise von M. Kloska zur Verfügung gestellt.

Neue lizensierte Übungsleiter in der Triathlon-Abteilung des TVM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Anschluss nach ihrem Abiturstress absolvierten Tina Just und Moritz Gawens während den 14-tägigen Pfingstferien in Vollzeit den Übungsleiter „Breitensport C Erwachsene/Ältere“ in Schongau. In den 120 Unterrichtseinheiten wurde ihnen das Grundgerüst wie z. B. Vereins- und Verbandswesen, Pädagogisch-psychologische Aspekte zur Breitensportpraxis, sportmedizinische Grundlagen, Grundlagen der Bewegungs- und Trainingslehre uvm. beigebracht.

Den neuen Übungsleitern wurde bei den verschiedenen Sportarten, wie Turnen, Basketball, Fußball und den vielen anderen Sportarten, sowohl in der Praxis, als auch in der Theorie (Regelwerk), bei sommerlichen Temperaturen, einiges abverlangt. Am letzten Tag mussten sie in einem schriftlichen Test und einer Lehrprobe (ein Thema aus den verschiedenen gelehrten Sportarten) einer Prüfungskommission ihre Lehreignung bestätigen.

Die Triathlon-Abteilungsleitung gratuliert den beiden neuen Übungslei-tern zur Ihrer bestandenen Prüfung und hofft auf gute Zusammenarbeit.

Foto/Text: wg

Podestplätze in Serie beim Königsbrunner Triathlon

 

 

 

Beim Triathlon in Königsbrunn erreichte jeder der 4 Memminger Starter einen Podestplatz.

Pünktlich um 9 Uhr morgens fiel der Startschuss über die Volksdistanz.

Nach optimaler Vorbereitung im Nach-wuchsteam des TVM wagte sich Paul Fensterer zum ersten Mal auf die Strecke über 400m schwimmen, 18 km radfahren und 5,4 km laufen. Vom einsetzenden Regen ließ Paul sich nicht abhalten und meisterte bravorös alle 3 Teilsportsportarten in der Gesamtzeit von 1:11:08 Stunden. Gekrönt wurde seine tolle Leistung mit dem 2. Platz in der Jugendklasse A.

 

Im gleichen Wettkampf waren noch die beiden Regional-ligaathleten Patrick Litzbarski und Max Häberle am Start. Nachdem Max als Gesamtführender vom Rad stieg, mußte die Entschei-dung auf der Laufstrecke fallen. Nachdem sein Teamkollege gleich auf Platz 2 vorlief dauerte es nicht lange bis er Max eingeholt hatte. Der Tempoverschärfung von Patrick war kein Kraut gewachsen und im Ziel lautete das Endergeb-nis wie vergangene Woche beim Triathlon in Lauingen. Patrick Gesamt erster in 54:57 min und Max zweiter in 56:09 min.

Auf der olympischen Kurzdistanz über 1,5 km, 44km und 10,8 km war Holger Kastner am Start. Ein Top 10 Ergebnis ist bei dem erfahrenen Memminger Triathleten immer drin. Auch dieses Mal erreichte er in der Zeit von 2:22:29 Stunden als Gesamt 9. Das Ziel. In der Altersklasse TM 40 war er der 2. Platz und im Nordschwabencup der 3. Gesamtrang (Er-gebnis aus Lauingen und Königsbrunn)

Text/Fotos: mh

 

Podestplatzregen für Triathleten des TV Memmingen

Beim Triathlon in Lauingen hatten die Memminger einen festen Platz auf dem Podest für sich reser-viert.

Am Samstag fand der Kinder-triathlon über die Distanzen 100m schwimmen, 3,2 km radfahren und 400 m laufen statt.

Hier zeigten die beiden Jendrusch Schwestern, dass sich das Training voll gelohnt hat. Bei den Schülerinnen B wurde Maike 6te, Annika belegte in der Klasse Schülerinnen A den 5. Platz.

Am Sonntag fanden die Wett-kämpfe über die Volks-, olym-pische- und Mitteldistanz statt.

 

Bei der Volks- oder Sprintdistanz über die Strecken 400m, 20km und 5km wurde ein spannendes Duell an der Spitze der 177 Starter zwischen zwei Memm-ingern ausgefochten.

Der in Führung liegende Max Häberle wurde bei Kilometer 3 von seinem Teamkollegen Patrick Litzbarski eingeholt. Nach einem kurzen miteinander zündete Patrick den Turbo und überquerte in 57:12 min als Erster die Ziellinie, Max wurde Gesamt 2ter in 57:46 min. In ihren Altersklassen belegten beide den ersten Platz.

Auch bei den Damen bestätigte Sabine Kaspar-Gawens ihre derzeitige Topform. Als Gesamtvierte im Feld der Damen gewann sie souverän die Altersklasse W50 in 1:11:04 Std. Weitere Platzierungen: Dirk Böttcher 3. AK M 55 1:13:40, Julia Hübner 2. AK W 20 1:17:28, Nadine Lautenschlager 4. AK W20 1:22:34.

 

Auf der olympischen Distanz mit 1,5km – 40km – 10 km und der Mitteldistanz 2,25 km – 80 km – 21 km wurden die Schwäbischen Meisterschaften ausgetragen.

 

Unter den 132 Finishern beim olympischen Triathlon wurde Holger Kastner ( AK M40 ) schwäbischer Vizemeister in der Zeit von 2:08:07 Std. Nachdem er einen optimalen Wettkampf in der Zeit von 2:16:36 Std absolviert hatte wurde Wolfgang Gawens mit dem schwäbischen Meistertitel in der AK 50 ausgezeichnet. Philipp Kirmaier wurde 6. In der AK M25 in 2:26:19, in der AK M45 wurde Holger Jendrusch 6. (2:24:22) und Harald Dreher 7. in 2:30:16.

 

Foto wurde uns freundlicherweise von TV Lauingen zur Verfügung gestellt.
Foto wurde uns freundlicherweise von TV Lauingen zur Verfügung gestellt.

Auf der Mitteldistanz durfte der Memminger Triathlonprofi Christian Brader einen Start – Zielsieg feiern. Unmissverständlich wer hier der Chef im Ring ist drückte er dem Wettkampf seinen Stempel auf und hatte das Feld der letztendlich 81 Finisher im Griff. Mit einer super Zeit von 3:38:21 Stunden wurde er Schwäbischer Meister. Den 3. Gesamtplatz in der schwäbischen Meisterschaft erreichte Michael Keppeler. Der Memminger Toptriathlet benötige für die 3 Teilstrecken 3:50:09 Std.

Auch in der Volksdistanz durfte ein Triathlet vom TV Memmingen nicht fehlen. Jochen Imminger errang in der Altersklasse mit einer Zeit von 1:16:58 Std. einen hervorragenden 5. Platz.

Text/Bild: mh und mit freundlicher Genehmigung von TV Lauingen

Super Wetter beim letzten Trainingstag der Saison am TriPoint Memmingen

Strahlender Sonnenschein und warme Temperaturen erwarteten die Kinder und  Jugendlichen beim letzten Trainingstag der Saison 2016/17 des TriPoint Schwaben in Memmingen. 17 junge Athletinnen und Athleten waren der Einladung von Trainer

Christoph Gawens und der schwäbischen Jugendwartin Sabine Kaspar-Gawens gefolgt. Sie erwartete ein abwechslungs-reiches, lehrreiches und intensives Programm bei der Triathlon-Abteilung des TV Memmingen.

 

Gestartet wurde der Tag mit einer Schwimmeinheit im Memminger Freibad. Doch bevor es ins Wasser ging, gab es eine kleine Theorie Einheit zum Thema Freiwasser-schwimmen. Hierbei erklärte Christoph Gawens den Teilneh- mern die Besonderheiten des Freiwassers und gab praxisnahe Tipps zur Taktik und Rennge-staltung im Wettkampf. Anschließend wurden das gelernte Wissen direkt angewendet: Beim Bojen umschwimmen und Wasserschattenschwimmen wurden Wettkampfsituationen nachgestellt und somit die Wettkampfhärte geschult.

Auch beim zweiten Teil wurde zuerst wieder theoretisch und anschließend

praktisch der erste und zweite Wechsel thematisiert. Recht schnell merkte der ein oder andere wie viel Zeit man hier verlieren kann und es ging an die Optimierung mit Hilfe von Gummis an den Radschuhen, richtigem Aufspringen und rechtzeitigem Absteigen.

 

Nach einer kleinen Pause ging es beim Mehrfachkoppeln richtig rund. Aufgeteilt in zwei Gruppen brachten abwechselnd die Jugend/Junioren und die Schüler die Bahn des BBZ-Stadions zum glühen. Nach einem kurzen simulierten Schwimmen ging es auf dem Rad zwei bzw. eine Runde um den Platz und nach erneutem Wechsel zu Fuß erneut eine bzw. eine halbe Runde. Bei den kleinen „Fights“ innerhalb der Gruppe gab jeder sein bestes und nach ein paar Wiederholungen kamen alle in der brennenden Sonne zum Schwitzen.

Nach kurzer Stärkung ging es dann in den zwei Gruppen noch auf eine gemeinsame Radaus- fahrt. Nach einer guten Stunde mit anschließendem Kriterium auf der Bahn waren alle sichtlich erschöpft, aber glücklich über das erfolgreiche Training.

 

Wir, das Trainerteam des TriPoint Schwabens bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei unseren Trainingstagen in den letzten Monaten und wünschen allen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Wettkampfsaison!

 

Sabine Kaspar-Gawens und Christoph Gawens

 

                                                        PS: Im Herbst geht es dann wieder weiter ;)

 

Duathlon St. Wendel: Edi Kunz Vize Europameister AK 50

Edi Kunz vom Triathlon TV Memmingen erkämpfte sich am 21. Mai in der AK50-54 den zweiten Rang bei der Duathlon-Europameisterschaft der Agegrouper in Sankt Wendel im Saarland .

Bei optimalen Wettkampfbeding- ungen war der Athlet des TV Memmingen auf der anspruchs-vollen Strecke - 10 km Laufen - 60 km radeln - 10 km Laufen fast nicht zu schlagen.

Die zu bewältigende Mitteldistanz, war mit gewaltigen Höhenunter-schieden (beim Laufen insgesamt 500 m und beim Radfahren knappe 1000m Höhenmeter) versehen.  Der Triathlet des TV Memmingen benötigte für die Strecke 3:35:17 Std. Min. Sek. Edi Kunz musste sich nur, den für Luxemburg startenden Athlet Doyle Christopher, geschlagen geben. 

Mit dieser Spitzenleistung, hat sich Edi Kunz direkt für die Duathlon-Weltmeisterschaft Anfang September in Zofingen/Schweiz qualifiziert.

(Text: wg/ Foto:privat)

Johannes Sebastian DAVID ist Sieger beim 15. Lauffieber Bad Waldsee

„An Tagen wie diesen...“ von den Toten Hosen wurde beim Start den knapp 600 Läufern als Einheizer gespielt. Das dürfte auch unseren erfolgreichen Läufern des TV Memmingen auch gedacht haben als diese beim 15. Lauffieber in Bad Waldsee  die Ziellinie überquerten. 

Es lief einfach prima, so die ein- hellige Meinung der laufbegeister- ten TVM‘lern. Ideales Laufwetter, gute Laune und eine ideale Lauf- strecke. Die Halbmarathonstrecke führte nach der  Innenstadt-Seerunde durch den Schlosspark stadtauswärts. Obermöllenbronn, Tannweiler und Untermöllen-bronn.

Die Wendeschleife war wieder am Dorfplatz in Reute, das Ziel der Rathausplatz in Bad Waldsee. Reute feierte sogar ein Dorffest, wo die Halbmarathonläufer uner- müdlich angefeuert wurden.

 

Johannes lief 20 km hinter dem Lokalmatador Michael Kurray (Sport Reischmann). Dann überholte er ihn und konnte mit 32 Sekunden Vorsprung dem Sieg entgegenlaufen. Sebbi startete vor zwei Jahren in Bad Waldsee und lief diese Strecke mit 1 Std. 44 Min. Beim Kemptener Halbmarathon lief er schon die Halbmarathonstrecke in einer Zeit von 1 Std. 18. Min. und belegt den 11. Platz in der Gesamtwertung und 3. Platz in der AK30m. So war er heuer selber überrascht von seiner Leistung in Bad Waldsee. Hocherfreut konnte er bei der anschließenden Siegerehrung die Glückwünsche des Veranstalters und des Oberbürgermeistrs entgegennehmen.

 

Neben Sebbi konnte auch Markus Seeberger mit seiner Leistung glänzen. 14. Platz in der Gesamt-wertung und den 3. Platz in der Altersklasse M45 mit einer Zeit von 1 Std. 24 Min.

Desweiteren waren auch Holger Jendrusch mit einer Zeit von 1 Std. 26 Min. und Benjamin Gemes mit einer Zeit von 1 Std. 39 Min. am Start. Mit dieser stolzen Leistung errangen unsere Läufer den ersten Platz in der Mannschaftswertung.

 

Punkt 15 Uhr fiel der Startschuss zum 10km-Lauf. In den Top 10 der Ergebnisliste waren auch Mussa Mohamed und Kalil Mohamed.

Angefeuert durch die zahlreichen Besucher und begeistert von der Atmosphäre dieses Laufes errang Mussa mit einer Zeit von 35 Min. 39 Sek. den 5. Platz in der Gesamt- und den 2. Platz in der Altersklassenwertung M30.

Mit 10 Sekunden Abstand folgte dann Kalil. Er errang mit einer Zeit von 35 Min. 49 Sek. den 7. Platz in der Gesamtwertung und den 3. Platz in der AK-Wertung M30. (Foto/Text: sth)

Edi Kunz ist Bayrischer Meister (AK) beim Duathlon Krailling

Wie in den letzten Jahren, organi-sierte der TV Planegg-Krailling auch dieses Jahr wieder die Bayerischen Meisterschaften im Duathlon über die Kurzdistanz. Hierbei gingen von der Triathlon-abteilung des TV Memmingen sechs Athleten an den Start. Bei Dauerregen, Wind und kühlen 10 C Grad Außentempe-raturen wurde den Sportlern einiges abverlangt.

 

Am besten kam hier Edi Kunz zurecht. Er benötigte für die Strecke 10,4 km Laufen – 42 km Radfahren – 5,2 km Laufen insgesamt 2:12:47 Std. Min. Sek. und war nicht nur schnellster Memminger Starter, sondern er belegte somit auch den 1. Platz in der AK50, was den Bayerischen Meister bedeutet. In der gleichen Altersklasse war auch Thomas Stöckle am Start und verpasste das Podium nur knapp und konnte sich die sogenannte Holzmedallie (4.Platz) sichern.

 

Das gute Ergebnis der Memminger Triathleten wurde von Sabine Kaspar-Gawens (AK50) und Ingo Spiegel (AK60) abgerundet. Beide erreichten jeweils in Ihren Altersklassen den dritten Platz bei den Bayerischen Meisterschaften.

 

Ergänzt wurde das Team-Ergebnis des TVM von Wolfgang Gawens und Christian Motz, die in ihren Altersklassen M50 und M55 jeweils im Mittelfeld finishten. (wg)

Duathlon Hiltpoltstein

Bei der bayrischen Meisterschaft der Jugend und Junioren im fränkischen Hilpoltstein gab es am vergangenen Sonntag gleich 2 Podestplätze für unsere jungen Athleten.

Den Anfang machte Alex Häberle im Wettkampf der Jugend B. Vom Start wurde mit 3 weiteren Kaderathleten ein extrem hohes Tempo angeschlagen. Nach 2 km laufen, 10km Radfahrern war der Vorsprung der Gruppe beachtlich und die Podestplätze wurden auf dem letzten Kilometer entschieden. Alex kam in 30:01 min erster seines Jahrganges und 3. bei den bayerischen Meisterschaften Jugend B ins Ziel.

Unser Neuzugang bei der Jugend, Ron Epple, krönte seinen Einstand beim TV Memmingen ebenfalls mit Bronze bei der Bayrischen Meister-schaft.

Im Wettkampf der Jugend A arbeitete sich der bärenstarke Radfahrer ständig Platz für Platz vor und lies auf der abschließenden Laufstrecke nichts mehr anbrennen und überquerte in 45:09 min die Ziellinie.

Die Streckenlängen waren 3km - 20 km - 1,5 k.

 

Max Häberle erreichte bei den Junioren (Streckenlängen wie Jugend) Platz 8 mit einer Zeit von 47:42 Minuten.(mh)

Trainer-B-Lizenz für Christoph Gawens im Leistungssport Triathlon

 

Im vergangenen September bot die Deutsche Triathlon Union (DTU) wieder eine Ausbildung zum Trainer B Leistungssport Triathlon in Leipzig an. Mit Empfehlung des Bayerischen Triathlon Verbandes war auch Christoph Gawens vom TV Memmingen unter den 22 Ausgewählten von über 40 Bewerbern, die in einer Woche am IAT (Institut für angewandte Trainings-wissenschaften) viel über die Trainings-planung und Trainingsgestaltung im Triathlon lernten.

Neben Vorträgen des Bundesnach-wuchstrainers Thomas Moeller, der bisherigen Diagnosetrainerin der DTU Sabine Pöller und anderen namhaften Referenten wurde den Teilnehmern auch die Diagnose-möglichkeiten des IAT’s gezeigt. Neben Fahrradergometern und Laufbändern, mit denen komplexe Leistungsdiagnostiken durchge- führt werden, um den Leistungs- stand der Athleten zu messen, bekamen die B-Traineranwärter auch die Möglichkeit im Strömungskanal im angrenzenden Schwimmbad zu schwimmen und diese Möglichkeit zur Technikanalyse einmal selbst auszuprobieren.

Zur abschließenden Prüfung im Januar 2017 der Ausbildung gehörte zum einen das Schreiben einer Abschlussklausur, welche das erlernte Wissen prüfte und zum anderen die Erarbeitung eines Jahrestrainingsplan für einen beispielhaften Nachwuchsathleten und die Bearbeitung einer Projektaufgabe. Die Ergebnisse der Projektarbeiten wurden beim ab- schließenden Prüfungswochenende am Olympiastützpunkt in Saar- brücken den anderen Teilnehmern und der Lehrgangsleitung um den alten DTU-Lehrwart Michael Söldner und dem neuen Lehrwart Dennis Sandig präsentiert.

 

Eine neuartige Trainingsform präsentierte Christoph Gawens zusammen mit Martin Lobstet (A-Trainer Schwimmen, Landestrainer Baden-Württemberg). Das sogenannte „Ultra-Short Race-Pace Training“ kurz USRPT soll die Leistungen im Schwimmen erheblich verbessern. Die teilweise sehr interessanten, aber auch kritischen Denkansätze dieses Konzepts wurden den Trainerkollegen mitgegeben, um vielleicht Aspekte davon einmal in das Training mit einzubauen.

 

Nach einem abschließenden Gespräch wurde den Teilnehmern nach erfolgreichem Abschluss ihre DOSB- Trainer B-Lizenz überreicht. Für den Bayerischen Triathlon Verband schlossen die beiden jungen Nachwuchstrainer Julian Erhardt (Grassau) und Christoph Gawens (Memmingen) die Ausbildung erfolgreich ab.

 

(Text/Bild: wg)

 

 

Schwäbischer Talentstützpunkt Triathlon

Am Sonntag den 15.01.2017 fand mit 21 Jugendlichen aus Schwaben und dem angrenzenden Oberbayern wieder ein Trainingstag statt. Trotz der beschwerlichen Anfahrt durch heftigen Schneefall an diesem Tag, freuten sich das Trainerteam Sabine Kaspar-Gawens und Christoph Gawens über die rege Teilnahme.

 

Zuerst ging es für die Jugendlichen mit einem lockeren Lauf durch das verschneite Memmingen zum Fitnessstudio H3O. Dort erwartete die Sportler eine ziemlich schweißtreibende Spinningstunde. Einige von Ihnen erlebten zum ersten mal so ein Training und waren ziemlich überrascht, wie anstrengend der Indoor Sport ist.

 

Anschließend wurden die Kids mit dem Bus zum Hallenbad gefahren. In der dort folgenden Schwimm-einheit durften die Kinder und Jugendlichen ein etwas anderes Training erfahren. Ein Set der Einheit, war nach dem sogenann- ten „USRPT-Konzept“ gestaltet. USRPT (Ultra-Short Race Pace Training) ist ein aus den USA stammendes Trainingsformat, wel- ches besonderen Wert auf Schwimmen im Wettkampftempo und damit verbunden, schwimmtech-nische Verbesserungen legt. Angeleitet wurde das Training durch Chris Gawens, der sich mit dieser neuen Trainingsform im Rahmen seiner Projektarbeit zum Trainer B Leistungssport Triathlon auseinandergesetzt hatte.

Trotz des intensiven Tagesprogramms machte es den Jugendlichens wieder viel Spaß und viele von ihnen wollten gleich wieder einen neuen Termin für den nächsten Trainingstag am TRI POINT in Memmingen wissen.

Dieser wird voraussichtlich Mitte März 2017 in Memmingen stattfinden.

Folgende Vereine schickten Ihre Jugendlichen: TSV Harburg, TV Kempten, TV Immenstadt, TV Memmingen, TV Planegg-Krailling, TSV Marktoberdorf

 

Haben wir euer Interesse geweckt? Dann meldet euch am besten gleich für den nächsten Trainingstag an.

 

Unter wgawens@web.de oder telefonisch unter 0 83 31 / 54 83 nimmt Sabine Kaspar-Gawens eure Anmeldung entgegen und beantwortet gerne eure Fragen.

 

Das Trainerteam heißt alle Talente aus den Schwäbischen Vereinen herzlich willkommen.

Text und Bildmaterial: Fam. Gawens

Freundliche Unterstützung durch