Saisonauftakt beim Ironman 70.3 in St. Pölten

Am 25. Mai starteten Bernadette Käferlein und Harald Dreher beim Ironman 70.3 Austria in St. Pölten. Für Bernadette war dies der erste Start über die Mitteldistanz. Eine Premiere mit Pauken und Trompeten, bei traumhaften äußerlichen Bedingungen.

 

Beim Schwimmen positionierte sich die Top-Schwimmerin Bernadette an die Spitze des Feldes um dem üblichen „Gehaue“ zu entgehen.

So schwamm sie im vorderen Bereich des Frauenfelds und überholte am Ende des Schwimmens bereits die Männer aus der von 10 min. vorher gestarteten Welle.

 

 

Nach dem Wechsel aufs Rad war Bernadette von Anfang an auf Überholkurs und genoss dabei die wunderschöne Radstrecke durch die Wachau.

Knappe 1.000 Höhenmeter später erreichte sie als führende in ihrer Altersklasse die 2. Wechselzone.

Der abschließende Halbmarathon durch St. Pölten wär dann der erwartete Härtetest, den Bernadette ebenso bravourös meisterte und schließlich in einer hervorragenden Zeit von 5:14 Std das Ziel erreichte. Dies bedeutete nicht nur den 2. Platz in der Alters-klasse, sondern auch einen Startplatz für die Ironman 70.3 Weltmeisterschaft in Kanada. Bernadette entschied sich dann aber den Slot für die WM nicht anzunehmen, da der Aufwand "Kanada" einfach zu "groß" und stressig geworden wäre.

Harald erwischte einen durchwachsen Renntag, zufrieden mit einer guten Schwimmzeit im vorderen Viertel seiner AK (über 25) lief das Radfahren etwas zäh... Obwohl er sich ausnahmsweise aufs Laufen freute erwies sich auch der Lauf als eine mentale Prüfung. Letztendlich standen 5:29 Std. auf der Uhr und damit gute 10 Min. weniger als beim ersten Start in St. Pölten im Jahre 2010.

Bei der letztmalig ausgetragenen Challenge Kraichgau starteten Bernadette und Harald in 2 Staffeln. Bernadette sogar zweimal. Sie schwamm morgens in einer Staffel über die Mitteldistanz 1.9 KM und am Nachmittag nochmals über die Kurzdistanz von 1.5KM... In dieser Staffel startete Harald dann als Läufer.

Beim Radfahren übernahm eine Freundin der Beiden diesen Part - die zum erstenmal überhaupt eine Wettkampf bestritt. Die Mitteldistanz bestritt Bernadette mit gemeinsamen Freunden. Die super Schwimmleistung von Bernadette im warmen See legte den Grundstein für den 3. Platz bei den Mixed Staffeln (56 am Start) und einem tollen Wochenende im Kraichgau.(hd)

INJOY Triathlon Weiden

 

 

Nach vierwöchiger Trainingspause wegen einer Knieverletzung (Radsturz im Trainingslager auf Mallorca) belegte Moritz Gawens den 2. Platz beim Weidener INJO- Triathlon der zum Bayerischen Jugend-Cup zählt. Er musste sich nur, einem seiner Dauerkonkurrenten,  Jan Jonscher vom TSV Erlangen geschlagen geben. Moritz ging mit der besten Schwimmzeit über die 750 m aus dem Becken. Er benötigte hierfür 9:43 Min.Sek.

Beim anschließenden 20 km-Radfahren bildete sich schnell eine sechsköpfige Gruppe bei dem Windschattenfreien Rennen. Hier konnte Moritz gut mithalten und so wechselte die gesamte Radgruppe geschlossen zum Laufen.

Jan Jonscher setzte sich gleich einige Meter von Moritz ab. Es machte sich hier nun das fehlende Training der letzten Wochen bemerkbar. Dennoch erreichte Moritz mit der zweitbesten Laufzeit über die fünf Kilometer, mit 20 Sekunden Rückstand auf den erstplatzierten, in einer Zeit von 1:01:35 Std:Min:Sek das Ziel.

Selbst über sich verwundert, dass das Rennen einen so positiven Verlauf genommen hat und mit über einer Minute Vorsprung vor dem Drittplazierten, kann Moritz nun die zukünftigen Rennen der Saison entspannt entgegensehen.

Christoph Gawens ging in der Altersklasse U 23 an den Start. Der Start verlief vielversprechend  für ihn. Er wechselte zusammen mit seinem Bruder Moritz, als schnellster U 23-Teilnehmer, auf das Rad. Jedoch musste Christoph einige hundert Meter nach der Wechselzone, das Rennen ziemlich enttäuschend aufgeben, da er einen Reifendefekt hatte.(wg)

11. Schongauer Kinder-Crosstriathlon

 

 

 

 

Am 24.5. fand in Schongau der 11. Kinder-Crosstriathlon statt. Von unseren Nachwuchstriathleten war David Dreher bei den Schülern C zum 3. mal am Start.

Nach einem 2. Platz vor 2 Jahren und einem 3. Platz 2013, konnte er dieses Jahr den Medaillensatz vervollständigen und musste sich erneut nur Tobias Tent mit einer Zeit von 8:34 Min., vom WSV Bad Tölz geschlagen geben. Das Schwimmen verlief diesmal nicht ganz nach Davids Vorstellung und er konnte im anschließenden 2,5 km langen "Jagdstart" auf dem MTB, die Verfolgung nur als 3. aufnehmen. Allerdings gelang es ihm mit der zweitschnellsten Radzeit sich auf den 2. Platz zu schieben, den er auf den abschließenden 400 m beim Laufen ungefährdet mit fast 30 sek Vorsprung ins Ziel lief! Alles in allem ergatterte er sich die 2. Siegerpodeststufe mit einer Gesamtzeit von 9:08 Min. (hd)

9. Immenstädter Frauen- und Kinderlauf

Beim 9. Immenstädter Lauf am 10.05.14 haben die jungen Triathleten des TV Memmingen ihre guten Laufleistungen unter Beweis gestellt. Kurzentschlossen machten sich 5 Jugendliche der Abteilung nach Immenstadt auf.

Alexander Häberle musste in der Schülerklasse C eine Strecke von 1,2 km absolvieren und siegte in einer Zeit von 5,40 Min. mit 11 Sek. Vorsprung souverän.

 

Michaela Barro konnte über die gleiche Strecke bei den Schülerinnen B mit einer Zeit von 6,14 Min. den 2. Platz erzielen.

 

Julia Schachenmayr musste bei den Schülerinnen A eine Strecke von 1,8 km zurücklegen und wurde in ihrer Altersklasse dritte.

 

Einen weiteren 1. Platz erzielte, wie sein Bruder Alexander, Maxi Häberle über 1,8 km eine Zeit von 8,10 Min.

 

Tina Just als gute Läuferin erzielte, trotz Erkältung, in der Jugend-klasse über 5 km in einer Zeit von 22,43 Min. den zweiten Platz.

 

So reisten die 5 Jugendlichen mit ihren Medaillen wieder frohgelaunt zurück.

 

Ebenfalls erfolgreich beim Immenstädter Frauenlauf über 5 km, an dem 141 Frauen teilnahmen, belegte Sabine Kaspar-Gawens den 7. Platz in der Gesamtwertung und den

1. Platz AK 45 in einer Zeit von 22,13 Min.,

Karin Just in         23,54 Min. den 3. Platz AK 50,

Sarah Alcock in     27,27 Min. und

Brigitte Alcock in   30,58 Min.

 

Auch die Damen hatten viel Spaß bei ihrem Lauf und ließen den Nachmittag bei der Siegerehrung mit einem Cocktail ausklingen.

25. Duathlon in Hilpoltstein

 

 

 

Gerade zurück vom Trainingslager auf Mallorca waren drei Triathleten des TV Memmingen beim Duathlon im fränkischen Hilpoltstein am Start. Beim Wettwerb  der bayrischen Meisterschaft der Jugend und Junioren der unter widrigen Wetterverhältnissen stattfand erreichte  Alexander Häberle den 1. Platz in der Schülerklasse B.

Die jungen Nachwuchsathleten mußten 1 km Laufen, 4 km Radfahren und nochmals 500 m Laufen. Schon auf der ersten Laufstrecke setzte er sich an Spitze des Feldes, baute auf dem Rad seine Führung kontinuirlich aus und hatte nach dem letzten Lauf im Ziel einen satten Vorsprung von 44 Sekunden auf den Zweitplatzierten. Seine Endzeit war 16:02 min.

Maximilian Häberle startete im Wettkampf der Jugend B. Hier mußten die jungen Sportler 2km Laufen, 10km Radfahren und 1km Laufen. Im stark besetzten Teilnehmerfeld, darunter fast alle bayrischen Kaderathleten, belegte er in 32:18 min den 13. Rang.

 


Christoph Gawens, Teammitglied der Memminger Bundesligamannschaft, war beim Wettkampf der Erwachsenen am Start. Nach 8 km Laufen, 30 km Radfahren und einem anschließenden Lauf von 3 km erreichte er den 13. Platz ( 1:46:18 Std ) in seiner Klasse und unterstrich seine aufsteigende Form.

 

ABT Laufsporttag 2014: Brooks 5000

 

 

 

 

 

Ambitionierte Läufer wissen, dass der Kemptener Halbmarathon einer der wichtigsten Pflichtveranstaltungen im Allgäu ist. Ein großes Klassentreffen der Läufer.

18 Athleten unserer Triathlonabteilung (übrigens: die zweitstärkste Mannschaft) gingen in den Disziplinen Brooks 5000 und Laufsport Saukel Halbmarathon an den Start.  Man trifft sich wieder, tauscht Erfahrungen aus und ist gespannt wer Sieger wird und wie die eigene Leistung ist.

 


Man weiß ja, dass der ABT Laufsporttag perfekt organisiert ist. Einige Läufer waren sich einig, dass bei diesem Event auf die Sonne Verlass ist. Voila - pünktlich zum Start des Halbmarathons kam auch noch die Sonne zum Vorschein. So konnten doch viele Läufer in „kurz“ laufen. 1.630 Läufer waren gemeldet. Davon gingen 731 Läufer beim Halbmarathon an den Start. 539 Läufer absolvierten den Brooks 5000 und 359 Läufer den Präg FunRun – jeweils 5km.

 

 

 

 

Unter den Top 10, 8. Platz, konnte sich Darren Alcock behaupten. Darren dem noch der Heuschnupfen plagte, belegte sogar noch den 2. Platz in der Altersklasse M30 mit einer Zeit von 17:48 Min.

 

 

 

Auch die übrigen Athleten, Gerald Just mit einer Zeit von 18:41 Min. und Bundesligist Christoph Gawens vom Liga-Team mit einer Zeit von 20:16 Min-, konnten sichtlich zufrieden und entspannt den darauffolgenden Halbmarathon verfolgen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einfach "happy" war Veronika Fritsche als sie mit einer Zeit von 25:04 Min. die Ziellinie passierte und quittierte es allen Gratulanten mit ihrem strahlenden Lächeln.

Platz   Name AK M/W-Platz AK-Platz Zeit
 8.   Alcock, Darren M 30 8 2 00:17:48
13.   Just, Gerald M 45 13 3 00:18:41
35.   Gawens, Christoph M 33 9 00:20:16
196.   Nitsche, Veronika W 45 36 4 00:25:04
490.   Spiegel, Beatrice W 40 183 20 00:33:45
 

Hier zum offiziellen Ergebnisdienst.

ABT Laufsporttag 2014: Laufsport Saukel Halbmarathon

Foto: Anne-Sophie Weisenbach - Allgäu-Ausdauer

 

Da dieses Jahr keine Nigerianer am Start waren, bestiegen 3 Allgäuer das Siegertreppchen:

der 19-jährige Mirco Berner (TV Jahn Kempten) durchlief die Strecke in einer Zeit von 1:13:25 Std. Das bedeutet einen neuen Allgäuer U-20 Rekord. 22 Sekunden später, 1:13:47 Std., kam gleich der 22-jährige Kevin Key aus dem Laufsport Saukel b_faster-Lager, ins Ziel. Die Zuschauer brauchten ihren Applaus nicht zu unterbrechen als auch Christian Brader mit einer tollen Zeit von 1:14:03 die Ziellinie durchlief und somit die 3. Stufe des Siegertreppchens erklomm. Wie gesagt das Siegertreppchen war fest in Allgäuer Hand.

Selbstverständlich waren auch Gerti Ott und Alexandra Gundel wieder am Start. Sie konnten sich gegenseitig beglückwünschen, da sie jeweils in ihrer Altersklasse den ersten Platz machten. Sabine Kraus konnte verletzungsbedingt nicht teilnehmen und feuerte daher ihre Schwestern kräftig an.

In der männlichen Altersklasse ergatterte unser Top-Athlet Edi Kunz, mit einer fabelhaften Zeit von 1:19:34 Std., den ersten Platz.

 

 

 

 

Unser Neuzugang, Raimund Herger, der beim letzten Ottobeurer Halbmarathon den 2. Platz belegte, durchlief die Strecke in einer Zeit von 1:16:08 Std. Einen 6. Platz in der Gesamtwertung und einen tollen 2. Platz in seiner Altersklasse verdiente sich der 41-jährige redlich.

Viele weitere Sportler unserer Triathlonabteilung waren mit großer Freude am Start. TV Memmingen war mit RSC Brosch Kempten die zweitstärkste Mannschaft, mit jeweils 13 Läufern, des diesjährigen Laufes. Schaut man auf die Mannschaftswertung, so bedeutet dies, dass wir einen 2., 22., 50.  Platz in der Herrenwertung und einen 1. Platz in der Damenwertung belegt haben.

 

Der CVJM Lauben war mit 19 Teilnehmern die zahlenmäsig überlegenere Mannschaft.

Hier die Zusammenfassung und Eindrücke unserer Athleten:

Platz   Name M/W-Platz AK AK-Platz Netto
3.   Brader, Christian 3 M30 1 01:14:03
6.   Herger, Raimund 6 M40 2 01:16:08
14.   Kunz, Edi 14 M50 1 01:19:34
26.   Diemer, Peter 26 M40 5 01:22:19
82.   Ott, Gerti 3 W50 1 01:29:28
99.   Gundel, Alexandra 5 W45 1 01:31:02
202.   Gebert, Walter 193 M50 21 01:39:07
307.   Motz, Christian 280 M50 29 01:43:44
310.   Kaspar-Gawens, Sabine 29 W45 6 01:43:47
355.   Böttcher, Dirk 320 M50 35 01:46:43
381.   Hämmerle, Stefan 343 M45 59 01:48:06
516.   Spiegel, Ingo 444 M55 25 01:57:38
 

Hier zum offiziellen Ergebnisdienst

Herzlichen Dank an Veronika Fritsche und Darren Alcock die uns mit Fotos für unsere Homepage versorgt haben.

 

Insbesondere möchte ich mich für Tobias Schuhwerk vom Allgäuer Zeitungsverlag bzw. Allgäu-Ausdauer ganz herzlich bedanken der uns das Titelbild vom Start des Halbmarathons zur Verfügung gestellt hat.

swim & run München

Die Triathlon-Abteilung des TV Memmingen ist mit neun Jugendlichen beim Swim&Run  des SC Prinz Eugen in München an den Start gegangen. Für einige Athleten war es die erste Teilnahme bei solch einem Event.  Bei dem Rennen, das zum Bayerischen Jugendcup zählt, werden die Bayerischen Meister in den Jugendklassen Schüler A bis Jugend A ermittelt. Hier nahmen ca. 300 Jugendliche aus ganz Bayern teil.

 

 

 

David Dreher, der als erstes an den Start ging, konnte mit persönlicher Bestzeit von 1:31 Min Sek über die 100 m, beim Schwimmen in der Altersklasse Schüler C, eine gute  Ausgangsposition für den anschließenden 400m-Lauf schaffen. Hier musste  sich der Achtjährige seinem Dauerkonkurrenten, Tobias Tent vom WSV Bad Tölz geschlagen geben und erreichte als Zweiter in der Zeit von 2:55 Min Sek das Ziel.

Ihren ersten swim&run absolvierten Michaela Barro (Schülerinnen A; Bild rechts), Julia Schachenmayr  (Jugend B) und Tina Just (Jugend A). In diesen Altersklassen war das Teilnehmerfeld mit am größten und somit schwierig eine gute Platzierung zu erreichen.

 

Bei der männlichen  Jungend B nahmen gleich drei Starter des TV Memmingen teil. Hier erreichten Maxi Häberle (6:27 Min Sek), Tim Barro (6:53 Min Sek)und Fabian Schneider (9:09 Min Sek) persönliche Bestzeiten über die 400 m beim Schwimmen.  Beim anschließenden Laufen  taten sich hier alle schwer, da der Zeitabstand zu den schnellsten Schwimmer zu groß war, somit erreichten sie  Plätze im vorderen bzw. im hinteren Mittelfeld.

im Bild: Maxi Häberle

Alex Häberle (Bild oben) erreichte einen 4. Platz und schlitterte somit nur knapp am Podest vorbei. Er verlor leider beim Schwimmen über die 150 m schon zu viel Zeit, um beim anschließenden Lauf über 1000m  noch vorne eingreifen zu können. Positiv zu sehen ist, dass er die zweitschnellste Laufzeit mit 3:36 Min Sek in seiner Altersklasse Schüler B erreichte.

 

 

Moritz Gawens konnte einen dritten Platz in der Jugend A erzielen.  Eine gute Ausgangslage schaffte sich hier der 15-Jährige beim Schwimmen. Mit  persönlicher Bestzeit  von 6:09 Min Sek für die  500m ging er beim anschließenden Jagdstart als dritter ins Rennen. Trotz schnellster Laufzeit über die 3000m, in 9:40 Min Sek, konnte Moritz zwar noch auf seine Konkurrenten aus dem österreichischen und bayerischen Kader aufschließen, doch reichte dies um wenige Sekunden nicht um sich noch zu verbessern.

v. l.: Maxi Häberle,Tina Just, Julia Schachenmayr, Tim Barro

Fazit: Alle Jugendlichen waren glücklich ihren Wettkampf erfolgreich abgeschlossen zu haben, neue Leute kennengelernt zu haben und nebenbei noch viel Spaß hatten. Mit mehr Trainingsschwimmzeiten (eine Std. in der Woche ist zu wenig)  für die Jugendlichen, wäre die eine oder andere Platzierung sicherlich besser ausgefallen.

Text und Foto: Gawens

 

 

 

 

 

                       Zu den Ergebnislisten

3. Ottobeurer Halbmarathon 2014

Knapp 140 Läufer traten am Samstag, 15.03. zum 3. Ottobeurer Halbmarathon an. Die Organisatoren konnten beruhigt den Lauf durchführen da bereits der Frühling in den letzten Wochen Einzug und die Laufstrecke, wettertechnisch, optimal trocken hielt. Wieder waren es ehemalige Schüler des Rupert-Neß-Gymnasiums, die in gemeinschaft-licher Zusammenarbeit mit dem TSV Ottobeuren, den Lauf durchführten.

Fabian Löffler von der LG Steinlach (Tübingen) gewann mit einer Zeit von 1:16:05 Stunden den diesjährigen Halbmarathon.

 

Unser Neuzugang, Raimund Herger, machte mit einer Zeit von 1:16:27 Std., einen guten Einstand und landete auf Platz 2. Entsprechend seiner Altersklasse sogar den 1. Platz

 

 

 

Unsere Stammathletin Gerti Ott pasierte als 2te mit einer Zeit von 1:30:31 Std., nach Nadine Hailer (1:29:00 Std.) vom TSV Mosbach, das Ziel.

Christian Motz erreichte mit einem Lächeln das Ziel in einer Zeit von 1:39:27 Std.

Im Doppelpack kamen Bernadette Fries und Harald Dreher gleichzeitig ins Ziel

Sarah und Papa David Alcock kämpften bis zum Ende. Das sind die wahren Triathleten.

Platz Name Zeit Pl.-AK