26. Königsbrunner Triathlon

Mit insgesamt dreizehn Athleten ging die Triathlon Abteilung des TV Memmingen beim 26. Königsbrunner Triathlon über verschiedene Distanzen an den Start. Hierbei belegten die Memminger Triathleten einige Podestplätze.

Beim Volkstriathlon (500 m Schwimmen – 18 km Radfahren – 5 km Laufen) erreichte Christoph Gawens in einer Zeit von 57:05 Min. den dritten Platz in der Gesamtwertung, was in seiner Altersklasse AK 20 den ersten Platz bedeute.

Beim Schwimmen, seiner Paradedisziplin, schaffte er sich mit der schnellsten Zeit, hierfür eine gute Ausgangsposition. Leider konnte er diesen beim anschließenden Radfahren und Laufen nicht verteidigen und musste sich hinter zwei Athleten vom TV Dettingen/Iller geschlagen geben.

Ferner gingen bei den Damen in der Kategorie Volkstriathlon Daniela Häberle und Sabine Kaspar-Gawens an den Start. Hierbei erreichte Sabine Kaspar-Gawens den ersten (1:10:13 Std.)und Daniela Häberle den zweiten Platz (1:22:37 Std.) in ihren Altersklasse AK 40. Oliver Schachenmayr erreichte bei den Herren den 8. Platz in der AK40.

Bei der olympischen Distanz (1500 m Schwimmen - 44 km Rad - 10,5 km Lauf) gingen Pierre Schmitt, Holger Kastner, Wolfgang Gawens und Christian Motz für den TV Memmingen an den Start. Die beiden Zweitbundesligisten Pierre Schmidt und Holger Kastner waren hier die schnellsten Memminger. Pierre gewann hier das interne Duell vor Holger mit knappen 14 Sekunden Vorsprung.  Den Grundstein hierfür legte er hier mit der zweitbesten Radzeit. Dies bedeute für Pierre Schmitt den dritten Platz in der AK 25 (Gesamt 7. Platz) in einer Zeit von 2:18:00 Std.. Holger Kastner konnte sich über einen zweiten Platz (Gesamt 8. Platz)  in der AK 35 freuen. Wolfgang Gawens erreichte in der AK 45 den 2. Platz (2:33:26 Std.) und Christian Motz erreichte in der AK 50  einen 4. Platz  (2:44:09 Std.).

Die Jugendlichen standen den Erwachsenen mit ihren Leistungen in nichts nach. Die schnellsten drei männlichen Jugendlichen waren hier vom TV Memmingen. In der Reihenfolge Maxi Häberle (18:24 Min.), Tim Barro (19:05 Min.) und Alex Häberle (20:13 Min.) wurde der Zieleinlauf notiert. Dies bedeutete den 1. Platz für Maxi Häberle, gefolgt von Tim Barro mit dem 2. Platz in der AK 14. Alex Häberle belegte ebenfalls, wie sein älterer Bruder den 1. Platz (AK10). Bei den Mädchen gingen Michaela Barro und Julia Schachenmayr an den Start. Hier erreichte Michaela den 3. Gesamtplatz (21:34 Min.), was in der AK 12 den 1. Platz bedeute. Julia Schachenmayr benötigte für die 100m  Schwimmen, 5 km Radfahren  und zum Schluss noch 1 km Laufen 22:32 Min.  Dies bedeute in ihrer AK 14 den 2. Platz.

Gut dass der Wetterprophet nicht recht hatte und kein Regen fiel. Es herrschten gute Bedingungen für einen Triathlon-Wettkampf. Es war an manchen Stellen zwar windig beim Radfahren, aber dafür waren die Straßen trocken und die Temperaturen waren optimal für das Radfahren und Laufen.(wg)

13. Buxachtal-Lauf

powered by