26. Königsbrunner Triathlon

Mit insgesamt dreizehn Athleten ging die Triathlon Abteilung des TV Memmingen beim 26. Königsbrunner Triathlon über verschiedene Distanzen an den Start. Hierbei belegten die Memminger Triathleten einige Podestplätze.

Beim Volkstriathlon (500 m Schwimmen – 18 km Radfahren – 5 km Laufen) erreichte Christoph Gawens in einer Zeit von 57:05 Min. den dritten Platz in der Gesamtwertung, was in seiner Altersklasse AK 20 den ersten Platz bedeute.

Beim Schwimmen, seiner Paradedisziplin, schaffte er sich mit der schnellsten Zeit, hierfür eine gute Ausgangsposition. Leider konnte er diesen beim anschließenden Radfahren und Laufen nicht verteidigen und musste sich hinter zwei Athleten vom TV Dettingen/Iller geschlagen geben.

Ferner gingen bei den Damen in der Kategorie Volkstriathlon Daniela Häberle und Sabine Kaspar-Gawens an den Start. Hierbei erreichte Sabine Kaspar-Gawens den ersten (1:10:13 Std.)und Daniela Häberle den zweiten Platz (1:22:37 Std.) in ihren Altersklasse AK 40. Oliver Schachenmayr erreichte bei den Herren den 8. Platz in der AK40.

Bei der olympischen Distanz (1500 m Schwimmen - 44 km Rad - 10,5 km Lauf) gingen Pierre Schmitt, Holger Kastner, Wolfgang Gawens und Christian Motz für den TV Memmingen an den Start. Die beiden Zweitbundesligisten Pierre Schmidt und Holger Kastner waren hier die schnellsten Memminger. Pierre gewann hier das interne Duell vor Holger mit knappen 14 Sekunden Vorsprung.  Den Grundstein hierfür legte er hier mit der zweitbesten Radzeit. Dies bedeute für Pierre Schmitt den dritten Platz in der AK 25 (Gesamt 7. Platz) in einer Zeit von 2:18:00 Std.. Holger Kastner konnte sich über einen zweiten Platz (Gesamt 8. Platz)  in der AK 35 freuen. Wolfgang Gawens erreichte in der AK 45 den 2. Platz (2:33:26 Std.) und Christian Motz erreichte in der AK 50  einen 4. Platz  (2:44:09 Std.).

Die Jugendlichen standen den Erwachsenen mit ihren Leistungen in nichts nach. Die schnellsten drei männlichen Jugendlichen waren hier vom TV Memmingen. In der Reihenfolge Maxi Häberle (18:24 Min.), Tim Barro (19:05 Min.) und Alex Häberle (20:13 Min.) wurde der Zieleinlauf notiert. Dies bedeutete den 1. Platz für Maxi Häberle, gefolgt von Tim Barro mit dem 2. Platz in der AK 14. Alex Häberle belegte ebenfalls, wie sein älterer Bruder den 1. Platz (AK10). Bei den Mädchen gingen Michaela Barro und Julia Schachenmayr an den Start. Hier erreichte Michaela den 3. Gesamtplatz (21:34 Min.), was in der AK 12 den 1. Platz bedeute. Julia Schachenmayr benötigte für die 100m  Schwimmen, 5 km Radfahren  und zum Schluss noch 1 km Laufen 22:32 Min.  Dies bedeute in ihrer AK 14 den 2. Platz.

Gut dass der Wetterprophet nicht recht hatte und kein Regen fiel. Es herrschten gute Bedingungen für einen Triathlon-Wettkampf. Es war an manchen Stellen zwar windig beim Radfahren, aber dafür waren die Straßen trocken und die Temperaturen waren optimal für das Radfahren und Laufen.(wg)

ABT Laufsporttag 2014: Brooks 5000

 

 

 

 

 

Ambitionierte Läufer wissen, dass der Kemptener Halbmarathon einer der wichtigsten Pflichtveranstaltungen im Allgäu ist. Ein großes Klassentreffen der Läufer.

18 Athleten unserer Triathlonabteilung (übrigens: die zweitstärkste Mannschaft) gingen in den Disziplinen Brooks 5000 und Laufsport Saukel Halbmarathon an den Start.  Man trifft sich wieder, tauscht Erfahrungen aus und ist gespannt wer Sieger wird und wie die eigene Leistung ist.

 


Man weiß ja, dass der ABT Laufsporttag perfekt organisiert ist. Einige Läufer waren sich einig, dass bei diesem Event auf die Sonne Verlass ist. Voila - pünktlich zum Start des Halbmarathons kam auch noch die Sonne zum Vorschein. So konnten doch viele Läufer in „kurz“ laufen. 1.630 Läufer waren gemeldet. Davon gingen 731 Läufer beim Halbmarathon an den Start. 539 Läufer absolvierten den Brooks 5000 und 359 Läufer den Präg FunRun – jeweils 5km.

 

 

 

 

Unter den Top 10, 8. Platz, konnte sich Darren Alcock behaupten. Darren dem noch der Heuschnupfen plagte, belegte sogar noch den 2. Platz in der Altersklasse M30 mit einer Zeit von 17:48 Min.

 

 

 

Auch die übrigen Athleten, Gerald Just mit einer Zeit von 18:41 Min. und Bundesligist Christoph Gawens vom Liga-Team mit einer Zeit von 20:16 Min-, konnten sichtlich zufrieden und entspannt den darauffolgenden Halbmarathon verfolgen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einfach "happy" war Veronika Fritsche als sie mit einer Zeit von 25:04 Min. die Ziellinie passierte und quittierte es allen Gratulanten mit ihrem strahlenden Lächeln.

Platz   Name AK M/W-Platz AK-Platz Zeit
 8.   Alcock, Darren M 30 8 2 00:17:48
13.   Just, Gerald M 45 13 3 00:18:41
35.   Gawens, Christoph M 33 9 00:20:16
196.   Nitsche, Veronika W 45 36 4 00:25:04
490.   Spiegel, Beatrice W 40 183 20 00:33:45
 

Hier zum offiziellen Ergebnisdienst.

swim & run München

Die Triathlon-Abteilung des TV Memmingen ist mit neun Jugendlichen beim Swim&Run  des SC Prinz Eugen in München an den Start gegangen. Für einige Athleten war es die erste Teilnahme bei solch einem Event.  Bei dem Rennen, das zum Bayerischen Jugendcup zählt, werden die Bayerischen Meister in den Jugendklassen Schüler A bis Jugend A ermittelt. Hier nahmen ca. 300 Jugendliche aus ganz Bayern teil.

 

 

 

David Dreher, der als erstes an den Start ging, konnte mit persönlicher Bestzeit von 1:31 Min Sek über die 100 m, beim Schwimmen in der Altersklasse Schüler C, eine gute  Ausgangsposition für den anschließenden 400m-Lauf schaffen. Hier musste  sich der Achtjährige seinem Dauerkonkurrenten, Tobias Tent vom WSV Bad Tölz geschlagen geben und erreichte als Zweiter in der Zeit von 2:55 Min Sek das Ziel.

Ihren ersten swim&run absolvierten Michaela Barro (Schülerinnen A; Bild rechts), Julia Schachenmayr  (Jugend B) und Tina Just (Jugend A). In diesen Altersklassen war das Teilnehmerfeld mit am größten und somit schwierig eine gute Platzierung zu erreichen.

 

Bei der männlichen  Jungend B nahmen gleich drei Starter des TV Memmingen teil. Hier erreichten Maxi Häberle (6:27 Min Sek), Tim Barro (6:53 Min Sek)und Fabian Schneider (9:09 Min Sek) persönliche Bestzeiten über die 400 m beim Schwimmen.  Beim anschließenden Laufen  taten sich hier alle schwer, da der Zeitabstand zu den schnellsten Schwimmer zu groß war, somit erreichten sie  Plätze im vorderen bzw. im hinteren Mittelfeld.

im Bild: Maxi Häberle

Alex Häberle (Bild oben) erreichte einen 4. Platz und schlitterte somit nur knapp am Podest vorbei. Er verlor leider beim Schwimmen über die 150 m schon zu viel Zeit, um beim anschließenden Lauf über 1000m  noch vorne eingreifen zu können. Positiv zu sehen ist, dass er die zweitschnellste Laufzeit mit 3:36 Min Sek in seiner Altersklasse Schüler B erreichte.

 

 

Moritz Gawens konnte einen dritten Platz in der Jugend A erzielen.  Eine gute Ausgangslage schaffte sich hier der 15-Jährige beim Schwimmen. Mit  persönlicher Bestzeit  von 6:09 Min Sek für die  500m ging er beim anschließenden Jagdstart als dritter ins Rennen. Trotz schnellster Laufzeit über die 3000m, in 9:40 Min Sek, konnte Moritz zwar noch auf seine Konkurrenten aus dem österreichischen und bayerischen Kader aufschließen, doch reichte dies um wenige Sekunden nicht um sich noch zu verbessern.

v. l.: Maxi Häberle,Tina Just, Julia Schachenmayr, Tim Barro

Fazit: Alle Jugendlichen waren glücklich ihren Wettkampf erfolgreich abgeschlossen zu haben, neue Leute kennengelernt zu haben und nebenbei noch viel Spaß hatten. Mit mehr Trainingsschwimmzeiten (eine Std. in der Woche ist zu wenig)  für die Jugendlichen, wäre die eine oder andere Platzierung sicherlich besser ausgefallen.

Text und Foto: Gawens

 

 

 

 

 

                       Zu den Ergebnislisten

3. Ottobeurer Halbmarathon 2014

Knapp 140 Läufer traten am Samstag, 15.03. zum 3. Ottobeurer Halbmarathon an. Die Organisatoren konnten beruhigt den Lauf durchführen da bereits der Frühling in den letzten Wochen Einzug und die Laufstrecke, wettertechnisch, optimal trocken hielt. Wieder waren es ehemalige Schüler des Rupert-Neß-Gymnasiums, die in gemeinschaft-licher Zusammenarbeit mit dem TSV Ottobeuren, den Lauf durchführten.

Fabian Löffler von der LG Steinlach (Tübingen) gewann mit einer Zeit von 1:16:05 Stunden den diesjährigen Halbmarathon.

 

Unser Neuzugang, Raimund Herger, machte mit einer Zeit von 1:16:27 Std., einen guten Einstand und landete auf Platz 2. Entsprechend seiner Altersklasse sogar den 1. Platz

 

 

 

Unsere Stammathletin Gerti Ott pasierte als 2te mit einer Zeit von 1:30:31 Std., nach Nadine Hailer (1:29:00 Std.) vom TSV Mosbach, das Ziel.

Christian Motz erreichte mit einem Lächeln das Ziel in einer Zeit von 1:39:27 Std.

Im Doppelpack kamen Bernadette Fries und Harald Dreher gleichzeitig ins Ziel

Sarah und Papa David Alcock kämpften bis zum Ende. Das sind die wahren Triathleten.

Platz Name Zeit Pl.-AK AK
 2. Herger, Raimund   01:16:27 1 M 40
24. Ott, Gerti 01:30:31 1 W 50
60. Motz, Christian

01:39:27

9 M 50
76. Dreher, Harald

 01:43:49

9 M 40
83. Alcock, David 01:46:08 7 M 55
135. Alcock, Sarah 02:09:10 3  
 

Hier sind die Gesamtergebnislisten

Dreikönigslauf in Lauingen

Nein, sie folgten nicht dem Stern - sie folgten der Sonne nach Lauingen. Während in Bischofshofen das Dreikönigsspringen stattfand, liefen Sarah Alcock, Alexander Illing und David Alcock beim Dreikönigslauf in Lauingen.

320 Läufer traten bei frühlingshaftem Feeling zum Hobbylauf (4,8 km) und Hauptlauf (10 km) an.

 

 

 

David Alcock heimste in der Zeit von 43:15 Min. den 6. Platz (77.MW);

 

 

 

Alex mit 47:27 Min. den 10. Platz (115.MW)

 

 

 

und Sarah in 57:21 Min. den 3. Platz (30.FW)  jeweils in ihrer Altersklasse ein.

13. Buxachtal-Lauf

powered by