Rückblick auf die Saison 2012

2012 war ein spannendes Jahr mit vielen Highlights und Erfolgen - aber auch einem schweren Verlust!

Das Liga-Team des TV Memmingens, welches durch seine Erfolge 2011 von der Landesliga-Süd in die Bayernliga aufstieg, hat seine Erfolge 2012 in einem kleinen Video zusammengefasst (Dank an Felix Schädle).

Ein weiteres Highlight waren die Erfolge von Christian und Gerhard Brader, Roland Blank, sowie Barbara Geilhof: alle vier Memminger Athleten qualifizierten sich für die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii und absolvierten tolle Rennen!

Edi Kunz hatte sich ebenfalls durch ein Topergebnis bei der Europameisterschaft in Frankfurt für die WM qualifiziert - verzichtete jedoch aus beruflichen Gründen auf den Start.

Das starke Memminger Team hätte also mit 5 Representanten auf die ferne Pazifikinsel geschickt!

Neben den sportlichen Erfolgen ist der plötzliche Tod von Ernst Hölzle für viele noch ein Schock, der im Training und im Alltag immer wieder bemerkbar ist. Unser offenes Beileid gilt den Hinterbliebenen und wir wünschen ihnen viel Kraft im Alltag ohne ihren Angehörigen.

25. Silvesterlauf Kempten am 31.12.2012

Bei optimalen Bedingungen, waren zum Abschluss des Jahres 2012 einige Triathleten beim Silvesterlauf in Kempten mit über 1000 Läufern am Start. Hier gingen die Schüler und Bambinis gemeinsam mit insgesamt 130 gemeldeten Kindern als erstes auf die Strecke.

Diese mussten die ungewohnte Strecke von 3,3 km zurücklegen. Hierbei belegte Moritz Gawens in einer Zeit von 12:28 Min:Sek den hervorragenden 3. Gesamtplatz, unter den Laufspezialisten, als Triathlet. Auch die Leistung des 7-jährigen David Dreher (1. Platz Bambini) muss hier genannt werden, der die 3,3 km in einer super Zeit von 15:35 Min:Sek lief.
Die Erwachsenen über 10 km standen den Jugendlichen in nichts nach. Hier sind die Frauen mit den Geschwistern Gerti Ott (AK W  50 1. Platz), Sabine Kraus (AK W 45 1. Platz)  und Alexandra Gundel (AK 40 1. Platz)  zu nennen, die sowohl in der Alterklassen-wertung, als auch in den Mannschaftswertung den 1. Platz belegten.
Bei den Männern war Christian Brader, der noch die Nachwehen einer Erkältung aus der Vorwoche spürte, mit dem 13. Platz schnellster Memminger in einer Zeit von 35:44 Min:Sek., was in der AK 30-Wertung den 3. Platz bedeutete. Darren Alcock kommt auch immer besser in Fahrt, nachdem er vor 14 Tagen in Bad Waldsee beim Crosslauf den 1. Platz in der AK 30 belegte, konnte er sich unter den Läuferspezialisten den 23. Platz (AK 30 6. Platz) in 36:53 Min:Sek als zweitschnellster Memminger sichern.
In der Mannschaftswertung belegten die Männer des TV Memmingen unter 90 Teams mit Christian Brader, Darren Alcock und Edi Kunz
(AK 45 4. Platz 37:01 Min:Sek)  den 3. Platz. (wg)

Name Zeit Klasse Platz AK Strecke
GAWENS, Moritz  00:12:28 Schüler  3 3.3km 
DREHER, David  00:15:35 Schüler  23 3.3km 
BRADER, Christian  00:35:44 M 30  3 10km 
ALCOCK, Darren  00:36:53 M 30  6 10km 
KUNZ, Edi  00:37:01 M 45  4 10km 
DIEMER, Peter  00:37:15 M 35  4 10km 
JUST, Gerald  00:38:18 M 45  6 10km 
OTT, Gerti  00:40:15 W 50  1 10km 
KASTNER, Holger  00:40:27 M 35  15 10km 
KRAUS, Sabine  00:41:01 W 45  1 10km 
GUNDEL, Alexandra  00:41:49 W 40  1 10km 
MAYROCK, Andi  00:43:18 Jug M  7 10km 
SPIEGEL, Ingo  00:43:39 M 55  6 10km 
JANECKOVA, Petra  00:44:04 W 20  5 10km 
DREHER, Harald  00:45:44 M 40  45 10km 
BÖTTCHER, Dirk  00:46:18 M 50  30 10km 
HÄMMERLE, Stefan  00:46:54 M 45  57 10km 
ALCOCK, David  00:47:23 M 50  39 10km 
KASPAR-GAWENS, Sabine  00:47:30 W 45  9 10km 
ALCOCK, Sarah  01:02:58 W 20  51 10km 

Hier geht es zur Ergebnisliste und zum Urkundendruck.

Die Bilder stellte uns Christoph Gawens freundlicherweise zur Verfügung.

Auf nach Ulm !

So oder so ähnlich lautete das Motto für 5 Triathleten die sich aufmachten den 8. Beurer Halbmarathon zu bestreiten.

Mit einer guten Stimmung und idealen Temperaturen gingen Sabine Kaspar-Gawens, Wolfgang Gawens, Bernhard Großmann, Hans Georg Lukas und Stefan Hämmerle an den Start. Der Lauf war wieder sehr kurzweilig, da über die Hälfte der Strecke durch Ulm führte. Außerdem feuerten uns hunderte von Zuschauern an. 31 Bands und sogar eine Blaskapelle sorgten für reichlich Unterhaltung. Eigens zu dem Einstein-Marathon bzw. Beurer Halbmarathon komponierte die Band „Zerozeal“ einen Song mit dem Titel „On Your Way“.

 

Die Ergebnisse:

 

Großman, Eberhard                        1:28:04

Gawens, Wolfgang                         1:33:40

Hämmerle, Stefan                          1:36:10

Kaspar-Gawens, Sabine                  1:41:07

Lukas, Hans Georg                         1:45:03

TVM-Athleten beim Altstadtrennen

Läufer und Triathleten des TV Memmingen mischten beim Memminger Altstadtrennen vorne mit. Bei herrlichem Wetter steigerte Holger Jincek seine Vorjahreszeit um 38 Sekunden und landete hinter den Spitzenläufern Jonathan Kolgegei und Richard Friedrich in 19:08 auf dem dritten Rang.

Die Triathleten Martin Schädle (Fünfter in 19:24), Christian Brader (8./19:56), Gerald Just (11./21:04), Felix Schädle (13./21:09) und Tilo Krautwig (14./21:09) folgten auf vorderen Plätzen.

Bei den Damen kam Petra Janeckova auf den Dritten Platz. Moritz Gawens zeigte vor heimischem Publikum sein Talent und gewann die männliche Jugend U16 mit großem Vorsprung.

Weitere Top-Platzierungen der TVM-Athleten:

Mädchen U8/7. Emily Stiegeler

Mädchen U10/3. Karlotta Kleß

Mädchen U12/5. Angelina Denkinger

Jungen U8/1. David Dreher; 3. Jakob Lichy; 5. Magnus Kleß

Jungen U10/9. Luca Denkinger

Durchmarsch: Memminger Triathleten „rocken“ sich in die Regionalliga

Nürnberg/Memmingen. Mit Platz zwei beim Altstadtrennen in Nürnberg haben die Triathleten des TV Memmingen die Bayernligasaison beendet und sicherten sich den Aufstieg in die Regionalliga. Oder wie es ein User im sozialen Netzwerk Facebook formulierte: „die Jungs haben Nürnberg gerockt!“

Mit Platz zwei beim Altstadtrennen in Nürnberg haben die Triathleten des TV Memmingen die Bayernligasaison beendet und sicherten sich den Aufstieg in die Regionalliga. In Nürnberg schickte der TVM (vo

Zum Abschluss der Triathlon-Bayernliga war der Teamgedanke groß geschrieben beim TV Memmingen: In einer ersten Etappe startete jeder Verein ein „swim-and-run“ gegen die Uhr, wobei die vier Mitglieder nach 750 Meter Schwimmen auf die 3,6 Kilometer Laufstrecke gemeinsam gehen mussten. Mit Lukas Schüssler, Darren Alcock und den Brüdern Felix und Martin Schädle hatte der TVM ein homogenes Team aufgeboten. Schüßler und Alcock legten ein gutes Tempo beim Schwimmen vor, in deren Sog folgte jeweils ein Schädle. Diese Sandwich-Taktik im Pool ging auf, das Team erreichte die zweitschnellste Schwimmzeit und wechselte blitzschnell.

Entscheidend sollte die Endzeit des vierten Teammitglieds nach den 3,6 km Laufen sein, denn danach regelte sich das Starthandicap für die zweite Etappe, dem „bike-and-run“ über 21 Kilometer Rad und 1,6 Kilometer Lauf durch die Nürnberger Altstadt.

 

Am Nachmittag startete das Quartett als zweites Team mit nur 34 Sekunden Rückstand auf den Farvoriten aus Regensburg und hatten bereits einen soliden Vorsprung von über 2 Minuten vor den weiteren Verfolgern. Die attraktive Radstrecke teilte sich in drei charakteristische Abschnitte auf: Startbereich mit selektivem Anstieg aus der Altstadt hinaus, Hochgeschwindigkeits-Strecke außerhalb der Stadtmauer bis zum nächsten Stadttor und zum Schluss eine an Fahrer und Material herausfordernde Passage über ausgewaschenes Kopfsteinpflaster zurück zum Hauptmarkt. Nach der sechs Runden hatte sich an der Spitze nichts geändert: Memmingen jagte geschlossen den Regensburgern hinterher, die bereits ihren vierten Mann verloren hatten, und die restliche Konkurrenz konnte nicht annähernd folgen.

Im 1,6 km Schlusssprint mobilisierten die Memminger alle Reserven und zeigten ihren Kampfgeist. Martin Schädle und Lukas Schüssler funktionierten wie ein hochmotorisierter Heckantrieb, programmiert um das Gespann von Darren Alcock und Felix Schädle innerhalb kürzester Zeit in Richtung Ziel zu schieben. Das zweiten Ziel mussten zwar nur von drei Mann je Team erreicht werden, doch das Memminger Team hatte über den gesamten Tag eine geschlossene Teamleistung präsentiert beendete deshalb auch als einziges Team in voller Mannschaftsbesetzung und belegte einen souveränen zweiten Platz mit viel Luft nach hinten.

Den körnenden Abschluss der Saison, mit Siegerehrung auf dem Hauptmarkt eingebettet in das Rahmenprogramm eines Sportevents mit rund 20000 Schaulustigen, diversen Sportdarbietungen, Videoübertragung, genossen die Memminger sichtlich. Das Team mit Alcock, Felix und Martin Schädle, Schüssler, Krautwig, Schmitt und Dr. Ferenci hat damit den Durchmarsch in die Regionalliga geschafft.

  • Bayernliga (Endstand): 1. TriStar Regensburg (5 Punkte), 2. TV Memmingen (12 Punkte), 3. SV Holzkirchen (16 Punkte), 4. TV Fürth (18 Punkte), 5. TriTeam Rothsee (20 Punkte), 6. CIS Amberg (24,5 Punke), 7. Triathlon Karlsfeld (25 Punkte), 8. MRRC München (28 Punkte), 9. TSV Altenfurth II (36 Punkte), 10. TSV Hof (39,5 Punkte), 11. LG Hallerstein (40 Punkte)

 

Danke an http://www.sport-sued.de für diesen Artikel.

3. Rottachs Langdistanzschwimmen

Eine kleine Gruppe Athleten begaben sich trotz widrigster Wetterbedingungen zum 3 Rottachsee Langdistanzschwimmen.

Barbara Geilhof ist kaum zu bremsen

Barbara Geilhof - TVM - Platz 2
Barbara Geilhof - TVM - Platz 2

...Bericht folgt

Martin und Christian liefern sich heißes Rennen in Ottobeuren

TVM-Staffel "Für Ernst"
TVM-Staffel "Für Ernst"

Der 23. Unterallgäuer Triathlon 2012 in Ottobeuren bot bei hochsommerlichen Temperaturen und mit der Rekordmeldung von 142 Teilnehmern über die olympische Distanz, 210 Volkstriathleten und 17 Staffeln einen spannenden Wettkampf.

Die TVM-Staffel „Für Ernst“ (Moritz Gawens, Darren Alcock, Carmen Wegele) belegte in 1:05:11 Platz 2. Den Volkstriathlon gewann Lukas Sporer (Tri Team Schongau) in 1:00:52 vor Thomas Reichl (1:02:17). Die Memminger Junioren Christoph Gawens (1.AK/1:11:19) und Andi Mayrock (1:14:03) hatten in ihrer Altersklasse die Nase vorn.

Absolut spannend war der Dreikampf zwischen Christian Brader, Lukas Schüßler und Vorjahressieger Martin Schädle. Ohne Neoprenanzug waren die Wettkämpfer zwar um über eine Minute langsamer als im Vorjahr, doch staunten die Zuschauer, wie dominant Lukas Schüßler eine Minute Vorsprung vor Brader herausschwamm. Schwimmerisch verbessert lag Martin Schädle auf Platz 8.

Auf der Radstrecke legte Christian Brader mit der Verfolgung schnell los, musste aber Martin Schädle bei Kloster Wald aufschließen lassen, der sich beim zweiten Anstieg schon auf Platz 2 vorschob, noch 60 Sekunden hinter dem auf dem Rad um 4 Minuten verbesserten Immenstädter. Die zweite Schleife des Rennens zwischen Attenhausen und Dennenberg brachte eine gewisse Vorentscheidung: Martin Schädle bekam Lukas Schüßler in den Blick, war am Dennenberger Anstieg nur noch 30 Sekunden zurück und erreichte am Ende der Raddisziplin mit 58:44 einen neuen Streckenrekord für den Radsplit und einen Vorsprung von einer Minute.

Christian Brader nahm sich in der Wechselzone die Zeit für einen Wechsel der Socken und ließ Schüßler immerhin zwei Minuten Vorgabe, die er aber mit der besten Laufzeit (40:40) wettmachen sollte (2:04:00). Ungefährdet lief Martin Schädle im Ottobeurer Bannwald seine 11 Kilometer in 41:06 und verpasste nur durch das Neoverbot die Zwei-Stunden-Marke mit 2:01:36. Lukas Schüßler als Dritter des herausragenden Triumphirats distanzierte in 2:04:45 die folgende Konkurrenz um immer noch um vier Minuten!

Triathleten zahlreich vertreten beim ersten Lindauer-Triathlon

Die Triathleten des TV Memmingen sind mit insgesamt 16 Athleten, bei dem zum ersten mal ausgetragenen Triathlon Event in Lindau am Bodensee angetreten. Hierbei starteten die Athleten in den verschiedenen angebotenen Distanzen.

Da der Bodensee nur 11 Grad Wasser- und die Luftemperatur nur ca. 10 Grad betrugen, entschieden sich der Veranstalter das Schwimmen im Eichwaldbad auf das 50 Meter Freibecken, bei halbierten Schwimmstrecken zu verlegen.

Bei der Mitteldistanz (1000 m Schwimmen-60 km Rad- 15 km Lauf) sind fünf Memminger an den Start gegangen. Hier überzeugte vor allem Darren Alcock mit einer super Leistung. Er belegte den vierten Gesamtplatz bei der Mitteldistanz in einer Zeit von 2:50,24 Std. Min. Sek., obwohl er beim Schwimmen 100 Meter mehr zurückgelegt hatte, als die Konkurrenz. Mit der zweitbesten Radzeit aller Teilnehmer dürfte ihn dies den dritten Platz gekostet haben, da er nur wenige Sekunden an diesen vorbeigeschlittert ist.

Bei der Olympischen- und Kurzdistanz konnten sich die Memminger Triathleten im oberen Mittelfeld platzieren.

Besser machten es die jüngeren Starter des TV Memmingen. Bei den Schülern 6 – 10 Jahren waren  Alexander Häberele (4. Platz) und David Dreher (12.Platz), der mit sechs Jahren der überhaupt jüngste Starter der Veranstaltung war, am Start.

Maxi Häberle erreichte den 1. Platz bei den Schülern 11 – 15 Jahren. Hier hatten Moritz Gawens und Beatrice Böttcher Pech. Moritz wurde in Führung liegend von den Streckenposten zu früh ins Ziel geleitet, das eine Disqualifikation zur Folge hatte und Beatrice wurde ebenfalls, an zweiter Stelle bei den Mädchen liegend, von den Streckenposten falsch geleitet, so dass sie sich im hinteren Drittel platzierte.

Bei den Schülern 16 – 19 Jahren (200 m Schwimmen – 7,5 km Rad – 2,5 km Lauf) belegte Christoph Gawens mit bester Schwimm- und Radzeit den 1. Platz in einer Zeit von 29:34 Min. Sek.

Restliche Starter:  

Mitteldistanz            Kunz Edi            24. Gesamt (AK 5. Platz) 3:07.07 Std
Blank Roland     34. Gesamt (AK 3.Platz)  3:13:06 Std
Stöckle Thomas 44. Gesamt (AK 16.Platz) 3:20:42Std
Dreher Harald   53. Gesamt (AK 20. Platz)   3:29:11 Std.

Olympisch               Fischer Chris 18. Gesamt (AK 6.Platz) 2:09:18Std  

                                Häberle Matthias 25. Gesamt (AK 12. Platz) 2:13:42 Std.

                            

Volks                       Gawens Wolfgang    12. Gesamt (AK 12.Platz) 1:07.30 Std
Vogel Sabrina     57.Gesamt (AK 55.Platz) 1:24:32 Std.

Deutsche Meisterschaft Duathlon Elite/U23 Oberursel

Erste Laufrunde
Erste Laufrunde

Der Start bei den Deutschen Meisterschaften im Duathlon (10km Laufen, 37km Rad, 5km Laufen) in Oberursel war für Martin Schädle fast eine Pflichtveranstaltung, nachdem er im Jahr zuvor auf gleicher Distanz Bayerischer Meister wurde. Da Athleten mit entsprechend guten Ergebnissen neben der offenen Meisterschaft auch die Möglichkeit hatten im Eliterennen zu starten, wagte der junge Memminger diesen Schritt und erreicht die Top10.

Bei sommerlichen Temperaturen versammelten sich zahlreiche Schaulustige in der Altstadt von Oberursel und auf dem gepflasterten Marktplatz, dem zentralen Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung, herrschte Feierlaune wenn die Athleten mit über 40 Kilometern pro Stunde über das Pflaster donnerten. Schädle, der bereits in guter Form ist, versuchte beim ersten Lauf über 10 Kilometer, trotz der anspruchsvollen Strecke durch winklige und abschüssige Gassen, den Rückstand zum Führenden gering zu halten, um auf der darauf folgenden Radstrecke in der ersten Verfolgergruppe das Rennen fortzusetzen. Nach 34 Minuten rennen nahe am Leistungslimit, stieg Schädle als Zehnter aufs Rad, holte schnellere Läufer ein und versammelte eine siebenköpfige Radgruppe um sich. Die unterschiedliche Einsatzbereitschaft innerhalb der Verfolgergruppe gemeinsam Aufholjagt auf die drei Führenden zu machen, hielt den Rückstand konstant und ermöglichte einer weiteren Verfolgerguppe fast aufzuschließen. Auf der finalen Laufstrecke über 5 Kilometern bewies der zweifache Vorjahressieger Patrick Lange seine Laufstärke und machten den dritten Sieg in Folge klar, während sich hinter ihm harte Positionskämpfe abspielten. Unser memminger Triathlet, der sich zwischenzeitig auf Platz acht befand, erreicht am Schluss den neunten Platz und knüpft somit an seine Leistung von 2011 an (Zeiten: erster Lauf: 34:50, Rad: 58:24, zweiter Lauf: 17:49).

3. Platz für Andreas Mayrock bei den Bayerischen Meisterschaften

Andreas Mayrock
Andreas Mayrock

Beim 23. Duathlon-Day in Hilpoltstein, der auch als Bayerische Meisterschaft im Schüler-, Jugend- und Juniorenbereich ausgetragen wurde, waren die Triathleten des TV Memmingen erfolgreich unterwegs.

Bei ziemlich warmen Bedingungen konnte sich Andreas Mayrock bei den Bayerischen Meisterschaften im Duathlon den 3 .Platz bei den Junioren (Jahrgang 1993 – 1994) ergattern. In dem stark besetzten Teilnehmerfeld kämpfte sich Andreas über die 8 km Laufen, die mit einigen ansteigenden Passagen gespickt war, und das 30 km Radfahren mit dem abschließenden 3 km-Lauf überglücklich durch seinen ersten Duathlon. Er benötigte für den ersten Laufpart 37:30 Minuten und absolvierte das Radfahren in 55:14 Minuten. Für die letzten 3 km brauchte er, bei sehr warmen Bedingungen, (es gab keine Verpflegungsstationen beim Laufen) 15:38 Minuten, so dass er den Duathlon in 1:48:22 Std. beendete.

Moritz Gawens
Moritz Gawens

Ebenfalls am Start bei den Bayrischen Duathlon Meisterschaften, der Männlichen Jugend B (Alter 13-14 Jahre) war Moritz Gawens. Er belegte hier, den 4. Platz bei der Wertung der Jugend B, was den 1. Platz im jüngeren Jahrgang (1998) der Jugend B bedeutete. Moritz benötigte für die 2 km Laufen - 10 km Radfahren und dem anschließenden 1 km Lauf 31:05 Min. und nahm ebenfalls den Pokal überglücklich entgegen.

Ferner starteten noch Sabine Kaspar-Gawens 2:06:02 Std. (3. Platz in AK 45) und Wolfgang Gawens 1:48:45 Std. (18. Platz in AK45).

Schädle Siegt beim X-Duathlon in Königsbrunn

Gerald, Darren und Alex siegen als Team

Mannschaft gewinnt in Vogt
Mannschaft gewinnt in Vogt

Bei -10°C wurde in Vogt der letzte von insgesamt vier Crossläufen der „Oberschwäbischen Crosslaufserie 2012“ ausgetragen. Rund 70 hartgesottene Läufer, darunter unsere drei Memminger Triathleten (Gerald Just, Darren Alcock und Alexander Sauter), entschlossen sich unter harten Bedingungen die 7,5 Kilometer lange Strecke über Waldwege, durch Tiefschnee und über gefrohrenen Acker auf sich zu nehmen.
Von Beginn an ging es schnell zur Sache, „Blitzstarter“ sorgten für hohes Anfangstempo, das Läuferfeld streckte sich früh und jeder kämpfte mit der Kälte. Darren schloß noch in der ersten von insgesamt drei Runden zu seinen Vereinskollegen auf, zersprengte die Gruppe durch eine Tempoverschärfung anfangs der zweiten Runde, fiel dann aber in der Schlussphase auf Platz 11 zurück. Gerald, der erfahrenste Memminger in Vogt, kämpfte bis zur Ziellinie gegen die Attacken der Mitstreiter und wurde mit dem neunten Platz belohnt. Alexander hätte sich für dieses Rennen besser Spikes eingepackt, wie die Konkurrenz, aber trotz dieses Handicaps belegte er am Ende Platz 18.
Insgesamt siegte das Trio aus Memmingen durch seine guten Einzelplatzierungen in Vogt vor der Konkurrenz und es ist zu hoffen, dass die Athleten ihre Form in der Saison weiter steigern können, wenn es in der Bayernliga auf jeden Einzelnen ankommt.

13. Buxachtal-Lauf

powered by