Geschuftet, gekämpft, belohnt: 4. Platz am Rothsee!

 Der gestrige Wettkampftag war ein toller Erfolg, der mit Platz 4 in der Tageswertung belohnt wurde - das beste Ergebnis in den vergangenen 2 Jahren Triathlon Bundesliga-Süd.



Das Team Quattro-Folio TV Memmingen profitierte von taktischen Entscheidungen, vom Ehrgeiz bis ans Limit zu gehen und vom kühlen Wetter der letzten Tage. Martin freute sich über den 19 Grad kühlen Rothsee, da das Schwimmen mit seiner geliebten "Schwimmhilfe" - dem Neoprenanzug - erlaubt war. Auf dem Rad attackierte er gleich zu Beginn beherzt und ließ so eine 10-köpfige Radgruppe mit wichtigen Konkurrenten hinter sich. Die Brüder Gawens konnten sich in einer frühen Verfolgergruppe im Windschatten taktisch zurückhalten und Christoph gelang dadurch im Anschluss in seiner schwächsten Disziplin ein sehr guter Lauf, der ihm den 35.Platz einbrachte. Moritz ließ bereits im Wasser rund 60 Starter hinter sich und war als viertschnellster Schwimmer, als erster Memminger in der Wechselzone. Sven (21.) und Moritz (20.) liefen lange Zeit Schulter an Schulter die finalen 5 Kilometer entlang des Seeufers, motivierten sich gegenseitig und wurden kurz vor Schluss von Martin (16.) eingeholt – alle gezeichnet von Sauerstoffschuld.

Das Team im Ziel.
Das Team im Ziel.

 

Mit diesem Ergebnis gelang es Memmingen 10 Punkte zwischen sich und die Abstiegsränge zu bekommen. Zugleich rückten die Tabellenplätze 5 bis 9 so dicht zusammen, dass die kommenden Triathlons in Tübingen und Konstanz extrem hart umkämpft sein werden.

Zurückblickend ist die Mannschaftszusammensetzung von Mannschaftsführer Christoph genau richtig gewesen: das starke Team konnte entscheidend gegenüber der Konkurrenz punkten und zugleich konnten die Teamkollegen beim Unterallgäuer Triathlon Erfolge feiern. Auf der Olympischen Distanz belegte Thomas Capellaro Platz 3 hinter Christian Brader (TVM PPR Team) und Benedikt Reitwießner (Team Arndt), gefolgt von Michael Keppeler auf Platz 7. Auf der Sprintdistanz, die dem Rennformat der Bundesliga ähnlich ist, hat Patrick Litzbarski Platz 5 erkämpft.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

13. Buxachtal-Lauf

powered by